Expertenmeinung: Wird Silber das Gold im Jahr 2021 überschreiten?

35 Minuten lesen
6 Mai 2021

Führende Experten haben wertvolle Einblicke in den Edelmetallmarkt vermittelt und sind für die 2021 Aussichten sowohl für Gold als auch für Silber optimistisch.

Krishan Gopaul und Michael DiRienzo, führenden Experten des World Gold Council und des The Silver Institute, haben sich mit unserem Geschäftsführer Alessandro Soldati zu einer Diskussion über die 2021 Aussichten für Gold und Silber getroffen.

Hier sind einige wichtige Punkte zu beachten:

🟡 Wichtige Punkte für Gold im Jahr 2021:

  • Im Durchschnitt wurde 2020 Gold im Wert von rund 149 Milliarden Euro pro Tag gehandelt. Das gilt für die Spots, OTC-Derivate und Terminkontrakte.
  • Wenn Sie sich die Daten ab 1971 ansehen, als Gold einen frei schwankenden Wechselkurs erhielt, brachte Gold im Durchschnitt etwa 11 % in US-Dollar pro Jahr.
  • Wenn es eine hohe Inflation gibt, ist die Goldperformance unglaublich gut. Sie sollten nicht während einer Krise die Planung für Ihr Risikomanagement beginnen, sondern lange im Voraus.

🔵 Wichtige Punkte für Silber im Jahr 2021:

  • Im letzten Jahr hatte Silber einen Preisanstieg von ca. 27 %, für dieses Jahr wird ein weiterer Anstieg erwartet.
  • Die physische Nachfrage nach Silber war im letzten Jahr außerordentlich stark, so stark, dass es zu manchen Zeitpunkten des Jahres unmöglich war, eine Münze oder einen Barren zu bekommen.


Um das Video leichter anzusehen, finden Sie hier die vollständige Liste der behandelten Themen:

01:13 - 04:23 - Warum sollten Sie eine Gold-Allokation in Ihrem Portfolio haben?
04:40 - 07:04 -
Warum sollten Sie eine Silber-Allokation in Ihrem Portfolio haben?
07:17 - 11:41 -
Wie hoch sind die Produktion und Nachfrage nach Silber?
11:42 - 15:59 -
Wie hoch sind die Produktion und Nachfrage nach Gold?
16:47 - 19:59 -
Goldhandel und EFP.
20:05 - 23:40 -
Was passierte während des #SilverSqueeze?
26:14 - 29:08 -
Was sind die Aussichten für Gold im Jahr 2021?
29:08 - 31:59 -
Was sind die Aussichten für Silber im Jahr 2021?
32:00 -
Frage-Antwort-Runde

Nachfolgend finden Sie kürzere Videos zu den verschiedenen Themen:

1. Warum sollten Sie eine Gold-Allokation in Ihrem Portfolio haben?

  • Es bringt gute Renditen: Wenn Sie sich die Daten ab 1971 ansehen, als Gold einen frei schwankenden Wechselkurs erhielt, können Sie sehen, dass das gelbe Metall im Durchschnitt jedes Jahr etwa 11 % in US-Dollar brachte.
  • Es ist ein zuverlässiger Portfoliodiversifikator.
  • Es ist unglaublich liquide.

ALESSANDRO: Warum sollte jemand eine Gold-Allokation in seinem Portfolio berücksichtigen? Krishan, lassen Sie uns mit Gold beginnen.

KRISHAN: Danke, Alessandro, und danke, dass Sie mich heute hierher eingeladen haben. Es ist eine sehr gute Frage und eine, die wir oft beantworten, wenn wir mit Kunden und institutionellen Anlegern auf dem Markt sprechen. Die große Frage ist also, warum man eine Allokation in Gold haben sollte? Es gibt drei wichtige Punkte, die ich ansprechen möchte. Der erste ist die Rendite. Viele Anleger sehen, dass Gold keine Erträge hat, es zahlt keine Dividende, es zahlt keinen Zinssatz wie eine Anleihe oder eine Aktie, und deshalb gehen sie davon aus, dass es keine Rendite hat, und das ist nicht der Fall. Wenn Sie sich die Daten ab 1971 ansehen, als Gold einen frei schwankenden Wechselkurs erhielt, können Sie sehen, dass Gold im Durchschnitt jedes Jahr etwa 11 % in US-Dollar brachte, es ist also definitiv ein Vermögenswert, der die Gewinne langfristig erhöhen kann, und das steht im Einklang mit vielen Rohstoffen und Aktienindizes, die wir über einen sehr ähnlichen Zeitraum gesehen haben.

Der zweite Punkt, ist die Diversifikation. Die meisten Anleger sind damit einverstanden, dass Diversifizierung bei ihren Investitionen und beim Risikomanagement wichtig ist, aber effektive Diversifizierer sind tatsächlich ziemlich schwer zu finden. Wenn der Markt unter Stress steht und die Unsicherheit steigt, stellen wir fest, dass Korrelationen tendenziell erhöhen, was bedeutet, dass Vermögenswerte dazu tendieren, sich zusammen zu bewegen, aber Gold hebt sich in dieser Hinsicht von anderen Vermögenswerten ab. Gold hat eine negative Korrelation zu Aktien, und diese negative Korrelation wird sogar noch stärker, je weiter die Aktien fallen. Es bietet also genau dann das gebrauchtes Schutz für das Portfolio.

Der letzte Punkt ist die Liquidität. Gold ist ein unglaublich großer und globaler Markt, und deshalb ist er auch unglaublich liquide. So wurden im Jahr 2020 durchschnittlich 149 Milliarden Euro pro Tag mit Gold gehandelt, und zwar sowohl mit Spot- und OTC-Derivaten als auch mit Terminkontrakten. Wenn wir Gold-ETFs dazuzählen, ist das eine zusätzliche Quelle der Liquidität. Was bedeutet das also? Nun, es bedeutet, dass die Größe und Tiefe des Goldmarktes sehr große institutionelle Buy-and-Hold-Investoren aufnehmen kann, und es bedeutet auch, dass die Liquidität in Krisenzeiten nicht dazu neigt, zu versiegen, was bedeutet, dass Gold ein weitaus weniger volatiler Vermögenswert ist als viele andere Diversifikatoren, die Sie da draußen sehen könnten. Das sind also einige der Hauptgründe, warum wir argumentieren, dass Gold einen Vorteil für ein Portfolio bringen kann und wie eine strategische Allokation tatsächlich dazu beitragen kann, die risikobereinigten Renditen zu verbessern.

2. Warum sollten Sie eine Silber-Allokation in Ihrem Portfolio haben?

  • Es ist ein guter Portfoliodiversifikator.
  • Die Nachfrage nach Silber wächst: Im Jahr 2020 wurden über 331 Millionen Unzen Silber in globale ETPs allokiert, und die physische Nachfrage nach dem Metall war außerordentlich stark.

ALESSANDRO: Und Michael, was ist mit Silber?

MICHAEL: Zunächst möchte ich allen nochmals danken, Alessandro und Krishan, es ist eine Freude, mit Ihnen an diesem Webinar teilzunehmen. Wir sind dankbar für diese Möglichkeit, über das weiße Metall, also Silber, zu sprechen. Silber ist also, genau wie Gold, seit Jahrhunderten ein Investment und ein wertvoller Rohstoff und, wenn man zum Beispiel das letzte Jahr nimmt und auf einige der drei Punkte eingeht, die Krishan illustriert hat - die Diversifizierung eines Portfolios ist sicherlich ein Grund, warum jemand einen harten Vermögenswert wie Silber besitzen will. Der Silbermarkt ist nicht ganz so liquide wie der Goldmarkt, aber es gibt heute eine gute Liquidität auf dem Markt.

Es gibt einige, die argumentieren, dass dies vielleicht nicht der Fall ist und wir könnten später noch ein wenig darüber sprechen, in Bezug auf den Silber-Squeeze, den wir Anfang des Jahres gesehen haben, aber wenn Sie sich die Performance von Silber im Jahr 2020 ansehen, in einem Jahr, in dem die meisten Rohstoffmärkte und die meisten Märkte im Allgemeinen durch die Covid-19-Pandemie stark beeinflusst wurden, hat die Investition in Silber zu den Kursgewinnen geführt. Wir hatten im letzten Jahr einen Kursgewinn von etwa 27 %, und in diesem Jahr erwarten wir einen noch größeren Kursgewinn. Wenn man sich zum Beispiel die Investitionen in ETPs ansieht, dann war das hier ein Rekord: Über 331 Millionen Unzen Silber wurden in globale ETPs allokiert. Die physische Nachfrage war außerordentlich so stark, dass es zu manchen Zeitpunkten des Jahres unmöglich war, eine Münze oder einen Barren zu bekommen.

Das war aufgrund der starken Nachfrage, aber mehr noch, weil die Lieferketten unterbrochen und gestört wurden und der Herstellungsprozess nicht mit dem Tempo der Nachfrage mithalten kann. Wenn wir also diese Faktoren betrachten, sind wir sehr zuversichtlich, dass 2021 ein gutes Jahr werden wird. Aber man muss sich auch auf einige dieser außergewöhnlichen fiskalischen und monetären Positionen in einer Zeit der Rekordverschuldung durch verschiedene Regierungen auf der ganzen Welt konzentrieren. Wir sind also der Meinung, dass insbesondere dieses Jahr und auch in Zukunft nach diesem Jahr ein gesundes Umfeld für Silberinvestitionen herrschen sollte.

3. Wie hoch sind die Produktion und Nachfrage nach Silber?

  • Wie hoch sind die Produktion und die Nachfrage nach Silber?
    Nur etwa 27 % des Silbers kommen jedes Jahr aus einer primären Silbermine.
  • Im Jahr 2020 machte die industrielle Nachfrage über 50 % der gesamten globalen Silbernachfrage aus.
  • Es wird erwartet, dass die Nachfrage nach Silber für die Photovoltaik und die Verwendung in erneuerbaren Energien dieses Jahr auf etwa 105 Millionen Unzen ansteigen wird.

ALESSANDRO: Aber nur um eine Vorstellung davon zu haben, wie hoch die Edelmetallproduktion und die Nachfrage nach Silber sind : Wie viel Silber kommt aus der Minenproduktion, wie viel Silber kommt aus dem Recycling? Wir wissen nämlich, dass bei Edelmetallen das Recycling einen ziemlich großen Anteil am Angebot hat. Und wie ist die Nachfrage strukturiert?

MICHAEL: Wenn Sie sich zum Beispiel das letzte Jahr anschauen, und wir haben erst letzte Woche unsere World Silver Survey 2021 veröffentlicht, die Sie kostenlos von unserer Website herunterladen können, was das letzte Jahr war das vierte Jahr in Folge mit einem Rückgang des Minenangebots. Wir erwarten, dass sich das in diesem Jahr umkehren wird.

Und das letzte Jahr war wirklich, aufgrund der Tatsache, dass die meisten dieser oder viele dieser Minen und in sehr wichtigen Silberabbauländern wie Peru und Mexiko und anderen aufgrund von Covid eingeschränkt waren und konnten nicht arbeiten. Wir sahen also das vierte Jahr des Rückgangs des Minenangebots und einen leichten Anstieg des Recyclings von Silber, da der Preis höher wurde weil die Leute ihre Silberprodukte zu einem guten Preis handelten und dann gab es eine sehr kleine Menge an Netto-Absicherungsangeboten, und dann auf der anderen Angebotsseite ein Problem, das früher Anfang 2000-2003 ein wichtigeres Thema war. Wir sahen dass, die staatlichen Verkäufe von Silber und auf der Nachfrageseite im letzten Jahr fast minimal waren…

ALESSANDRO: Haben Sie eine Übersicht, wie einem Angebot an Silber in Millionen Unzen aussieht?

MICHAEL: Das Gesamtangebot im letzten Jahr war etwas mehr als eine Milliarde Unzen, also waren 1,056 Milliarden Unzen Silber die gesamte Angebotsdynamik, die auf den Markt kam.

ALESSANDRO: Das sind also mehr oder weniger 30.000 Tonnen Silber, wenn ich mich nicht irre? Ungefähr ? Ich habe die Berechnungen gemacht. Okay, also 30.000 Tonnen, also mehr oder weniger eine Milliarde Unzen Silber, und dann die Nachfrage - wie ist sie strukturiert?

MICHAEL: Also 1,033 Milliarde Unzen also nur knapp das Gesamtangebot.

ALESSANDRO: Wie ich früher erklärt habe, haben wir die industrielle Nachfrage, wir haben den Schmuck und wir haben die physischen Investitionen, also denke ich, dass dies die drei wichtigsten Punkte sind, die jemand kennen muss, wenn er das Angebot und die Nachfrage bei Edelmetallen betrachtet. Wie hoch ist der prozentuale Anteil der industrielle Nachfrage ?

MICHAEL: Es ist über 50 %. Letztes Jahr war es, glaube ich, 55 %. Dieses Jahr erwarten wir eine noch höhere Zahl.

ALESSANDRO: Das ist eine riesige Menge.

MICHAEL: Das ist die industrielle Seite, und wenn kommen noch die Investitionsseite hinzu, dann glauben wir, dass auch Schmuck und Silberwaren in diesem Jahr anziehen werden, aber das kommt von einem sehr niedrigen Niveau in 2020.

ALESSANDRO: Nach einiger Recherche, wissen wir, dass mehr als 50 % auf die industrielle Nachfrage gehen, dann haben wir 25 % für Schmuck und Silberwaren, und dann haben wir ca. 25 % physische Investitionen, und ich weiß auch, dass die indische Nachfrage riesig ist, im Vergleich zu der weltweiten Nachfrage. Und jetzt sehen wir leider, dass Covid in Indien ganz hoch ist, also denke ich, dass auch die Nachfrage für Schmuck und die Silberwaren in Indien nicht auf ihrem maximalen Level ist, richtig?

MICHAEL: Das ist richtig, und wenn es um Schmuck und Silberwaren handelt, ist Indien ein so wichtiges Land für den globalen Nachfragesektor für diese beiden Nachfragebereiche - Schmuck und Silberwaren - und wissen Sie, ohne Indien letztes Jahr, hätte Silber ein ziemlich gutes Jahr in Bezug auf Schmuck gehabt. Wir sind zuversichtlich, dass diese Märkte und das Land selbst wieder auf Kurs bringen werden, und sie könnten langsam anfangen, wie ein Teil der Welt, diese Pandemie ein wenig zu beruhigen.

MICHAEL: Bei Silber ist es wichtig zu beachten, dass nur 27 % pro Jahr aus einer primären Silbermine stammen. Die aktuelle Silberförderung ist das Ergebnis einer sehr geringen Produktion (weniger als 30 % für eine primäre Silbermine), und es liegt an den Blei-, Kupfer-, Gold- und Zinkminen, die Differenz auszugleichen, und das ist das Element, das ich vergessen habe zu erwähnen.

ALESSANDRO: Es ist sehr, sehr interessant, wüsste ich nicht, dass Silber aus anderen Minen kommt, also nicht primär aus Silberminen, sondern aus anderen Minen. Das ist ein sekundäres Material, das sie abbauen, sehr interessant.

4. Wie hoch sind die Produktion und Nachfrage nach Gold?

  • Jährlich werden zwischen 4.000 - 5.000 Tonnen Gold auf den Markt gebracht, davon stammen etwa 75% aus der Minenproduktion. Die restlichen 25% stammen aus recycelten Quellen.
  • Schmuck und Technik sind ca. 40 % der jährlichen Nachfrage.

ALESSANDRO: Und was ist mit Gold, Krishan? Wir wissen also, dass Silber eine riesige Nachfrage in der industriellen Nachfrage ist, also mehr als 50%. Wie sieht es mit Gold in der industriellen Nachfrage aus und wie ist es im Vergleich zu Silber? Wie hoch ist die jährliche Produktion von Gold?

KRISHAN: Das ist eine sehr gute Frage und etwas, worüber wir sehr oft sprechen, ist der Juwelencharakter von Gold. Damit meinen wir, oder beschreiben wir den Markt als selbstabgleichend und das ist aufgrund den verschiedenen Nachfrageelementen, die wir sehen, und das ist wirklich der Schlüssel zum Verständnis der Diversifizierungsvorteile von Gold und seines Potenzials als Quelle langfristiger Erträge.

So wie der Markt strukturiert ist, haben wir auf der Nachfrageseite eher Schmuck und Technologie, die etwa 40 % der jährlichen Nachfrage darstellen. Das sind die Art von Elementen, die mit wirtschaftlichem Wachstum verbunden sind, sie sind prozyklisch. Wenn also die Einkommen steigen, steigt tendenziell die Nachfrage nach Goldschmuck und Technologie, die Goldkomponenten enthalten. Das stützt also die Nachfrage.

Die andere Hauptkategorie der Goldnachfrage sind Investitionen, die etwa 42 % der Nachfrage ausmachen, und zwar insbesondere identifizierbare Investitionen, d. h. Goldinvestitionen, die man messen kann. Dies ist zwar zum Teil prozyklisch, so dass wir eine Nachfrage nach kleinen Barren und Münzen von Kleinanlegern haben - bei wirtschaftlicher Expansion reagiert diese aber eher auf Risiko und Unsicherheit.

Wie wir also im letzten Jahr gesehen haben, und das war sicherlich auch bei Silber der Fall, da die Covid-Pandemie sich durchgesetzt hat, da wir ein höheres Maß an Risiko und Unsicherheit auf dem Markt sahen, kommt die Nachfrage nach sicheren Anlagen aus dem Investmentbereich, wir sehen Investitionen in Produkte auf institutioneller Ebene, daher gab es im letzten Jahr weltweit Rekordzuflüsse in Gold-ETFs. Ich denke, in der Region von acht bis 900 Tonnen und das zeigt, dass es in jedem Jahr unterschiedliche Faktoren für die Goldnachfrage gibt, einige sind prozyklisch, andere antizyklisch, was eine zusätzliche Stabilität für die Goldnachfrage und den Goldmarkt insgesamt bringt.

Auf der Angebotsseite sehen wir jedes Jahr zwischen vier- und fünftausend Tonnen Gold, die auf den Markt gebracht werden. Nun, etwa 75 % davon stammen aus der Minenproduktion. Das ist also Gold, das frisch aus dem Boden gegraben wird, während die restlichen 25 % aus recycelten Quellen stammen. Das Recycling ist also eine große Komponente auf der Angebotsseite für Gold, was zu einem schönen Gleichgewicht auf der Angebotsseite führt. Wenn wir sehen, dass die Nachfrage viel höher ist als erwartet oder wenn der Preis steigt, wird das dazu beitragen, einen Teil der recycelten Bestände herauszuziehen und das Gleichgewicht auf dem Markt zwischen den Nachfrage- und Angebotsdaten zu erhalten.

ALESSANDRO: Und glauben Sie, dass die Minenproduktion stabil ist oder nicht, denn schließlich ist die Minenproduktion die Inflation des Goldangebots, also ist die Minenproduktion in den letzten fünf Jahren gesunken oder gestiegen?

KRISHAN: Wir sehen also, dass die Goldförderung in den letzten fünf bis zehn Jahren jedes Jahr um ein bis zwei Prozent gestiegen ist. Das vergangene Jahr war aus den Gründen, die Mike bereits erläutert hat, ein etwas außergewöhnliches Jahr: Covid hatte eindeutig einen großen Einfluss auf die Nachfrage und auf der Angebotsseite, wir sahen ähnliche Auswirkungen auf die Minenproduktion mit vorübergehenden Schließungen von Minen in bestimmten Ländern, was sich auf die jährliche Gesamtzahl oder das jährliche Niveau der Minenproduktion auswirkte. Das haben wir im letzten Jahr gesehen, aber der Goldbergbau ist bemerkenswert stabil geblieben. Und wenn man bedenkt, dass Gold auf allen Kontinenten und in der Antarktis abgebaut wird, bringt diese geografische Streuung wiederum ein gewisses Maß an Stabilität mit sich - selbst wenn ein Gebiet betroffen ist, hat dies keine signifikante Auswirkung auf das Gesamtniveau der Minenversorgung.

5. Goldhandel und EFP

  • Das globale Goldangebot ist unglaublich widerstandsfähig. Angesichts des Ausmaßes der Schäden, die die Covid-19-Pandemie in ihren Anfängen verursacht hat, gab es keine größere Störung des Goldmarktes im Allgemeinen.

ALESSANDRO: Krishan, bezüglich der Gold EFPs, die wir letzten April gesehen haben. Also, EFP - ein Austausch für physisches Gold, es ist eine Art Zukunft, ein Vertrag, wenn Sie Gold in einem zweiten Moment kaufen, habe ich mehr oder weniger Recht?

KRISHAN: Der Umtausch in physisches Gold stellte im Grunde genommen den Unterschied zwischen der Versorgung von Gold in London und New York dar. Nun, Mike hat bereits gesagt, dass im letzten Jahr aufgrund von Covid die weltweite Versorgung mit Gold gestört war, genau wie bei Silber. Und das bedeutete, dass der physische Transport von Gold von einem Ort zum anderen, also von London nach New York, unglaublich schwierig war.

Wir haben im letzten Jahr einen Artikel darüber geschrieben, in dem wir uns mit den Details befasst haben. Wir sahen eine reduzierte Anzahl von kommerziellen Flügen, mit denen Gold oft transportiert wird, Störungen bei Raffinerien oder Münzprägeanstalten, die wiederum Probleme und Unterbrechungen in der gesamten Lieferkette verursachten, was zu einer wachsenden Diskrepanz beim physischen Austausch führte, die wir im März/April letzten Jahres tatsächlich beobachten konnten, die aber seitdem wieder auf ein wesentlich normaleres Niveau zurückgekehrt ist.

Und ich denke, das zeigt, dass zumindest die globale Goldversorgung unglaublich widerstandsfähig ist. Ich denke, dass es für ein paar Monate Störungen gab, aber zweifellos haben sich die Dinge dann beruhigt und es gab nicht die großen Auswirkungen, die man angesichts des Ausmaßes der Störungen, die die Pandemie in den ersten Tagen verursachte, auf den Goldmarkt im Allgemeinen erwarten könnte.

ALESSANDRO: Um es den Zuhörern zu erklären - die Diskrepanz ist die Prämie beim physischen Austausch von Produkten im Vergleich zum Spotpreis der Metalle, richtig?

KRISHAN: Es ist also ein Vergleich zwischen dem Spotpreis in London und dem Preis, den wir in New York erhalten. Die Schwierigkeit, physisches Gold von einem Ort zum anderen zu transportieren, verursachte diese Differenz, die normalerweise recht gering sein sollte, weil sonst eine Art Arbitrage entstehen würde, und der Unterschied darstellt diese Schwierigkeiten bei der Versorgung und dem Transport von Gold.

ALESSANDRO: Glauben Sie, dass diese Dynamik in naher Zukunft wiederkehren wird oder nicht? Die Tatsache, dass wir eine enorme Prämie auf das physische Produkt haben.

KRISHAN: KRISHAN: Das ist schwer zu sagen. Ich denke, wenn wir uns die neuesten Daten ansehen, scheint das nicht der Fall zu sein, und ich denke, die aktuelle Pandemie-Situation ist völlig anders als letztes Jahr, als es begann. Ich erwarte also das nicht. Was wir jetzt absehen können, ist ein potenzieller Anstieg der Prämien mit leichten Einbußen im Angebot, aber normalerweise auf einem sehr niedrigen Niveau. Insgesamt denke ich, dass wir einen Goldmarkt beobachten, der sehr gut funktioniert.

6. Was passierte während des #SilverSqueeze?

Der auf Reddit basierende Squeeze veranlasste Investoren dazu, Silber in allen Bereichen zu kaufen, einschließlich Privatanleger und institutionelle Investoren.

"Das sind leidenschaftliche Investoren aus allen Bereichen, aus der ganzen Welt, und sie werden bleiben."

ALESSANDRO: Die Frage, die sich jeder in Bezug auf den Silver Squeeze stellt, ist: Was ist da los? Was geschah im Februar, als wir, wenn ich mich nicht irre, in drei Tagen eine Nachfrage nach 4.000 Tonnen ETPs hatten? Diese berühmten börsengehandelten Produkte (börsengehandelte Produkte). Vielleicht könnten Sie uns etwas genauer erklären, was hier vor sich geht, was genau ein ETP ist, oder einfach nur, damit die Zuhörer verstehen, worüber wir sprechen?

MICHAEL: Also, ETPs, wissen Sie, sind auf den Markt gekommen... Das sind börsengehandelte Produkte, manche Leute nennen sie börsengehandelte Fonds für die Silberseite. Im Jahr 2006 brachte Barclays das Produkt i-Shares auf den Markt, das inzwischen von BlackRock gekauft wurde, und viele andere sind in verschiedenen Regionen der Welt und für bestimmte Anlegertypen entstanden. Ich habe bereits erwähnt, dass im Jahr 2020 über 331 Millionen Unzen Silber in ETPs geflossen sind, und dieses Jahr fangen wir sehr gut an. Dabei handelt es sich um institutionelle Investoren, aber auch um Privatanleger, und wir erwarten, dass etwa 150 Millionen Unzen Silber in ETPs eingebracht werden, und historisch gesehen ist das eine ziemlich hohe Zahl für die weltweite Nachfrage nach diesem Anlageprodukt.

Wie gesagt, es lief sehr gut im ersten Teil des Jahres, wir alle kennen den sogenannten Silver Squeeze, und auf sozialen Plattformen, allen voran Reddit, mit dem Hashtag #silversqueeze und dem Hashtag #wallstreetsilver. Ich kann Ihnen ehrlich sagen, dass wir aus Institutssicht einen Anstieg unserer Twitter-Follower um fast 100 % gesehen haben, vom letzten Jahr bis jetzt, und was erstaunlich ist, aber nicht einmal so erstaunlich, sagen wir, was interessant ist, ist, dass dies Leute leidenschaftlich über Silber sind und sie sind leidenschaftlich über alle Aspekte des Metalls.

Und sie glauben, dass die Metalle unterbewertet sind, dass es Marktmanipulationen gibt, und, wissen Sie, wir denken, dass die Aufsichtsbehörden auf der ganzen Welt einen ziemlich guten Job gemacht haben, um Akteure zu identifizieren, die sich schlecht verhalten haben, und wir wissen, dass es in der jüngeren Geschichte schlechte Akteure gab, und sie wurden erwischt, und Banken zahlen Geldstrafen, Einzelpersonen zahlen Geldstrafen, und einige Leute könnten sogar Gefängnisstrafen als Ergebnis sehen. Aber dieser Squeeze, der auf Reddit begann, hat Investoren aller Bereiche aufgebracht, von Privatanlegern bis hin zu institutionellen Investoren, und es ging nicht nur um ETPs. Es gab auch eine Nachfrage nach dem physischen Metall, und so hat sich das nachhaltig auf Silberinvestitionen ausgewirkt, wenn man sich die Preisentwicklung des Metalls in diesem Jahr ansieht.

Sie haben sich zwar etwas vom 30-Dollar-Hoch zurückgezogen, sind aber im 10-Jahres-Vergleich am Ende des ersten Quartals dieses Jahres immer noch sehr stark. Wir glauben, dass der Appetit der Investoren auf das Metall immer noch gesund geblieben ist und mehr oder weniger mit den Zahlen von Anfang Februar übereinstimmt, auch wenn die Zahlen nicht so hoch sind, aber wie gesagt, das sind leidenschaftliche Investoren aus allen Sektoren und der ganzen Welt, und sie werden bleiben.

7. Was sind die Aussichten für Gold im Jahr 2021?

  • Die Prognose für Gold für den Rest des Jahres 2021 ist "sehr beruhigend".
  • Der World Gold Council erwartet, dass die Verbrauchernachfrage nach Schmuck, Technologie, Barren und Münzen steigen wird.

ALESSANDRO: Was sind die Aussichten für Gold im Jahr 2021, wie sieht der World Gold Council den Rest des Jahres?

KRISHAN: Das ist eine weitere gute Frage, und ich würde auf den allgemeinen Kontext aufbauen, den wir bisher gesehen haben. Ein Großteil der Nachrichten in diesem Jahr dreht sich um steigende Renditen bei Staatsanleihen, das haben wir in den USA und in Europa gesehen. Aber ich denke, es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass die Zinsen immer noch strukturell niedrig sind, wir befinden uns immer noch in einem Niedrigzinsumfeld, und das hat sich auf die Investoren ausgewirkt, die ihre Allokation und ihre traditionellen Strategien, die an Vermögenswerte gebunden sind, überdenken mussten, und es gab einfach eine allgemeine Jagd nach Rendite, wobei Anleihen weniger bieten konnten, da die Dividenden im letzten Jahr gekürzt wurden und immer noch unter Druck stehen.

Das hat das Interesse an Gold aufgrund der Opportunitätskosten erhöht, denn wenn die Zinssätze niedriger bleiben, werden die Opportunitätskosten des Goldbesitzes viel geringer. Wir sehen auch hohe Marktbewertungen für Aktien, zum Beispiel sehen wir Schlagzeilen über anhaltend hohe Bewertungen, die Rekordhöhen erreichen,Daher denke ich, dass es aufgrund der Niveaus, auf denen wir uns befinden, immer das Potenzial gibt, dass wir Korrekturen am Aktienmarkt sehen könnten und ein umsichtiges Risikomanagement wäre es, sicherzustellen, dass Ihr Portfolio vor potenziellen Risiken geschützt ist.

Schließlich würde ich auch sagen, dass wir als Folge der Covid-Pandemie enorme Mengen an fiskalischen und monetären Stimuli gesehen haben, wir haben steigende Haushaltsdefizite von Regierungen auf der ganzen Welt gesehen, wir haben wachsende Geldmengen gesehen, und all das in Kombination mit den niedrigen Zinssätzen schafft eine Art von viel größerem Inflationsdruck. Und auch hier zeigt sich historisch, dass Gold bei einem Pullback am Aktienmarkt und bei hoher Inflation außergewöhnlich gut abschneidet. Ich denke also, dass die Aussichten für Gold und der Umfeld immer noch relativ stark sind, was zu einer Allokation von Gold in Richtung vorsichtiges Risikomanagement beiträgt. Außerdem fängt man nicht erst während einer Krise mit der Planung des Risikomanagements an, sondern schon lange im Voraus. Daher denke ich, dass die Aussichten für Gold für den Rest des Jahres 2021 immer noch sehr beruhigend sind.

Abschließend möchte ich noch hinzufügen, dass auch die wirtschaftliche Expansion, die ich bereits erwähnt habe, dem Gold hilft: Sollten wir eine fortgesetzte wirtschaftliche Erholung von der Pandemie sehen, sollten wir auch eine Reaktion der Verbrauchernachfrage haben, also Schmuck, Technologie und einige Elemente von Goldbarren und Münzen, die ebenfalls zu einem Anstieg beitragen sollten.

8. Was sind die Aussichten für Silber im Jahr 2021?

  • Die Verwendung von Silber in der Photovoltaik und in Automobilen wird weiter steigen.
  • Das Silver Institute prognostiziert, dass bis 2025 der jährliche Verbrauch von Silber bei etwa 80-85 Millionen Unzen liegen wird.

ALESSANDRO: Ich nehme an, Michael, da wir immer sagen, dass “silver is gold on steroid”, sind Sie mehr oder weniger mit den Aussichten von Gold einverstanden?

MICHAEL: Auf jeden Fall, und wie Sie wissen, ist Silber sowohl ein Anlage- als auch ein Industriemetall, und wir glauben, dass mit der zunehmenden Verbreitung von Impfungen in allen Volkswirtschaften der Welt eine Erholung der Branche einsetzen sollte. In einer Rede, die ich letzten Freitag gehalten habe, habe ich darauf hingewiesen, dass der Internationale Währungsfonds für das Jahr 2021 einen Anstieg des globalen BIP um 6 % prognostiziert. Und wir denken, dass dies ein gutes Zeichen für Silber ist, insbesondere im Industriesektor, wo wir ein Wachstum von etwa 8 % im Jahr 2021 erwarten. Wir denken, dass dies durch die Nachfrage nach Elektronik und elektrischen Produkten angeführt werden wird, also denken wir, dass das ein Plus für Silber ist.

Wir glauben auch, dass die Nachfrage nach Photovoltaik und die Verwendung von Silber in sauberen Solarenergien in diesem Jahr weiter auf etwa 105 Millionen Unzen ansteigen wird, und wir glauben, dass die Rolle von Silber in Automobilen wachsen wird, da die Welt nach einem Weg sucht, ihre Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen irgendwie zu reduzieren, sehen wir, dass mehr und mehr Hybrid- und Elektrofahrzeuge für die Verbraucher verfügbar gemacht werden. Und das ist nicht nur ein Ergebnis der Nachfrage nach diesen Fahrzeugen, sondern auch der Regierungspolitik, die dies für bestimmte Flotten vorschreibt. In den Vereinigten Staaten hat Präsident Biden zum Beispiel eine Verordnung unterzeichnet, die besagt, dass die Fahrzeuge der US-Regierung ab einem bestimmten Zeitraum entweder Hybrid- oder reine Elektrofahrzeuge sein müssen.

Wir denken also, dass dies eine Gewinnsituation für Silber ist, da seine Verwendung in der Photovoltaik und in Kraftfahrzeugen weiter zunehmen wird, da Silber in all diesen Fahrzeugen verwendet wird. Es ist der elektrische Kontakt, der diese Produkte und Fahrzeuge zum Laufen bringt, und da die Fahrzeuge immer komplexer werden, nicht nur mit Battery Electric Vehicle (BEV) – Elektrofahrzeugen, sondern auch mit autonomen Fahrzeugen, denken wir, dass das Wachstum von Silber bis 2025 oder die jährliche Verwendung etwa 80-85 Millionen Unzen betragen wird, also knapp 90 Millionen Unzen in einem kurzen Zeitraum von vier Jahren.

9. Frage-Antwort-Runde mit Gold und Silber Experten

ALESSANDRO: Unglaublich, aber ich habe hunderte von Fragen, wir können hier zwei Stunden lang zusammen sprechen, aber das Ziel ist vielleicht auch, das Publikum in die Diskussion mit einzubeziehen. Ich sehe, dass es hier eine Menge Fragen gibt, also werde ich einige von meinen überspringen, vielleicht komme ich später, wenn noch 5 Minuten übrig sind, auf einige zurück, auch persönliche Fragen, die ich über Silber habe, da ich früher physische Produkte verkauft habe. Aber ich habe noch Fragen, die ich gerne Experten wie Ihnen stellen würde. Aber jetzt lassen Sie uns das Wort an das Publikum weitergeben. Beginnen wir mit den Fragen, und wenn einer der 75 Teilnehmer weitere Fragen hat, zögern Sie nicht zu schreiben.

Die erste ist von Hamad: Ist es möglich, dass Gold in einer Zukunftsperspektive so steigt wie in den Jahren vor dem Kovid?

KRISHAN: Also, ich denke, Covid ist ein einmaliges Ereignis, es war definitiv ein beispielloses Ereignis in vielerlei Hinsicht, aber was ich sagen würde, ist, dass, obwohl es im Jahr 2020 einen Anstieg des Goldpreises um etwa 25 % gab, Gold war auch im Jahr 2019 sehr stark.

Ich möchte also auf den Punkt zurückkommen, den ich vorhin gemacht habe, nämlich dass wir auf lange Sicht sehen, dass Gold eine Rendite bringt, von der Investoren profitieren können. Was das für Gold in Zukunft bedeuten könnte, können wir natürlich nicht mit Sicherheit sagen, aber wie ich bereits in meiner Prognoseantwort sagte, denke ich, dass es Unterstützungsniveaus oder Unterstützungsbereiche gibt, die Sie für die Investitions- und Verbrauchernachfrage sehen können.

Aber wohin die Kursentwicklung gehen könnte, ist sehr schwer zu sagen, und das ist etwas, das wir generell nicht kommentieren.

ALESSANDRO: Okay, gut, danke, und jetzt haben wir eine Frage von Roman, es geht wahrscheinlich mehr um Silber: "Hallo, wissen Sie, warum alle Waren nach oben gehen - Zucker, Weizen, Kupfer, wahrscheinlich auch Holz?" Jeder hat diese Memes über den Holzpreis gesehen, der immer weiter steigt, aber Silber spiegelt die Nachfrage nicht wider.

Das ist also seine erste Frage. Die zweite Frage in der ersten Frage in Bezug auf Silber: "Glauben Sie, dass die Verknappung von elektronischen Komponenten auf die Verknappung von Silbermetallen zurückzuführen sein könnte?"

MICHAEL: Nun, das ist eine sehr gute Frage, und ich kann den zweiten Teil der Frage beantworten, bei dem es um Liefer- und Produktionsprobleme geht. Die Welt war im Jahr 2020 schwer gestört und das wirkte sich auf fast jeden Aspekt des Silbermarktes aus, und zwar nicht nur auf der Anlageseite, sondern vor allem auf der industriellen Seite, wo es Engpässe gab, es war schwierig zu verschiffen, es war schwierig zu handeln. Wir haben ein großartiges Kapitel in unserer neuesten World Silver Survey über die Edelmetallströme, und die Edelmetallströme wurden 2020 stark beeinträchtigt.

Sie verbessern sich heute und wir denken, dass sie bis zum Ende des Jahres wieder auf das Niveau von 2019 zurückkehren könnten, so dass wir denken, dass Endverbraucher in Industrien, die Silber in einer bestimmten Qualität benötigen, mit den Verbesserungen, die im Laufe des Jahres eintreten, Zugang zu mehr Silber für ihre spezifische Verwendung haben werden.

ALESSANDRO: Okay, cool. Eine Frage, die ich gerade per E-Mail erhalten habe. Wahrscheinlich war jemand nicht in der Lage, die Frage im Web zu schreiben. Beeinflusst der Papiermarkt, das Papiergold, denke ich, den Preis des physischen Goldes?

KRISHAN: Es ist also ein einheitlicher Goldpreis, aber was wir sehen, ist, dass die kurzfristigen Investmentmärkte und die makroökonomischen Variablen auf der Investmentseite einen Einfluss auf die Performance von Gold haben. Längerfristig sehen wir jedoch eher die Auswirkungen der Interaktion zwischen Angebot und Nachfrage sowie der Anlageseite des Marktes, die die Gesamtperformance von Gold bestimmen.

Wir haben auf unserer Website ein Online-Tool namens Quorum, das wir entwickelt haben, um Anlegern dabei zu helfen, die verschiedenen Variablen und makroökonomischen Szenarien zu verstehen, die sich auf Angebot und Nachfrage auswirken können und wie stark diese Auswirkungen auf Angebot und Nachfrage wiederum die Performance von Gold beeinflussen werden. Es basiert mehr oder weniger auf unserem Modell, aber die Benutzer können ihre eigenen unterschiedlichen Vorhersagen und Erwartungen eingeben, und es wird helfen, eine Art implizite Goldrendite zu generieren.

Je nach Ihrem Weltbild können Sie also sehen, wie sich diese Dynamik auswirkt, von makroökonomischen Variablen über die Nachfrage und das Angebot bis hin zur Zielperformance.

ALESSANDRO: Oh super, nach dem Webinar werden wir eine E-Mail mit allen Links an alle Teilnehmer schicken, weil ich denke, dass Sie beide eine sehr sehr gute Website mit vielen nützlichen Inhalten für jemanden haben, der sich für Edelmetalle interessiert.

Jetzt haben wir eine Frage zu Silber. Wahrscheinlich ist es immer mehr oder weniger die gleiche Frage, aber: Warum manipulieren die Banken immer den Silberpreis und drücken den Preis nach unten? Ich denke, es gibt viele Leute, die glauben, dass der Silberpreis stark manipuliert wird und dass der Preis höher sein sollte als es im Moment ist.

MICHAEL: Jeden Tag hören wir Leute, die diese Überzeugung äußern. Wir bekommen E-Mails und Telefonanrufe und so weiter, und eines der Dinge, die wir in den letzten sechs, sieben, acht, zehn Jahren getan haben, ist, uns zur Verfügung zu stellen, zusammen mit den Marktteilnehmern, den Aufsichtsbehörden und, in den Vereinigten Staaten, der CFTC. Wir sprechen also mit ihnen, und wenn wir etwas Ungewöhnliches sehen, nehmen wir Kontakt mit ihnen auf, sie fragen uns, wie sich die Märkte vierteljährlich entwickeln.

Aber ganz ehrlich, ich denke, dass die Regulierungsbehörden den Bedenken vieler Marktteilnehmer, die dieses Thema ansprechen, mehr Aufmerksamkeit schenken müssen. Wir versuchen, als Silberverkäufer diesbezüglich neutral zu bleiben, aber wir hören diese Bedenken täglich, ich übermittle sie der CFTC hier in den Vereinigten Staaten, und wir werden das auch weiterhin tun. Wir wollen sicherstellen, dass jede Stimme gehört wird und dass diese Vorwürfe in einem formellen staatlichen Verfahren behandelt werden.

ALESSANDRO: Jetzt haben wir eine eher finanzielle Frage. Daher glaube ich nicht, dass Krishan oder Michael die Frage beantworten können: "Ist es besser, nach der Krise nach unten zu kaufen oder trotzdem jetzt zu kaufen?" Wahrscheinlich kann niemand diese Frage beantworten, denn wenn wir eine Kristallkugel hätten, wären wir alle reich, aber ich denke, dass Edelmetalle, wie Michael und Krishan vorhin sagten, ein Teil eines gut diversifizierten Portfolios sein sollten, also geht es nicht darum, wann man Gold oder Silber kauft, sondern darum, ob man Edelmetalle in einem gut diversifizierten Portfolio hat oder nicht.

KRISHAN: Ich wollte nur darauf hinweisen, dass wir eine strategische Allokation in Gold befürworten. Also, fast genau wie Sie sagten, befürworten wir das Halten von Gold als Teil eines Portfolios. Nun, welche Allokation das sein könnte, hängt vom jeweiligen Anleger ab, aber wir sind auf jeden Fall der Meinung, dass es eine strategische Anlage sein sollte, wegen der Vorteile, die ich bereits erwähnt habe. Es gibt Forschungsanalyse, die wir auf unserer Website "GoldHub" zur Verfügung gestellt haben, die zeigt, dass es bedeutenden Vorteil gibt, Gold als Teil eines gut diversifizierten Portfolios zu halten.

MICHAEL: Das ist gut, Krishan, ich war auf Ihrer Webseite, das ist eine sehr informative Arbeit unter dem Goldhub-Banner durch den WGC.


Wir haben auf der Website des Silver Institute einen Investitionsbereich, wo wir die verschiedenen Investitionsmöglichkeiten erklären. Wir bieten keine Anlageberatung an, aber wir glauben, genau wie Krishan und seine Kollegen vom World Gold Council, dass ein Teil des eigenen Portfolios aus Silber bestehen sollte, und wir bringen dieses Argument auf unserer Website vor, und wir bieten auch Möglichkeiten, bestimmte Händler und bestimmte Anlageanbieter direkt von unserer Website aus zu kontaktieren, um diesen ersten Schritt zu tun.

ALESSANDRO: Also, ich denke, wir werden eine letzte Frage stellen, denn meine Kollegen sagen mir, dass wir das Webinar beenden müssen, die Zeit läuft ab, aber wir haben noch eine Menge Fragen.

Ich bin sehr froh, dass das Publikum das Format schätzt, und ich sage den Teilnehmern noch einmal, dass sie beide Websites oder die Plattform des World Gold Council und des The Silver Institute besuchen können, die voll von wertvollen Inhalten sind.

Um eine letzte Frage zu stellen: Wie verhalten sich die Short-Positionen der großen Player im Vergleich zur jährlichen Silberproduktion? Wie verhält sich die Short-Position von Big Playern im Vergleich zur frühen Produktion von Silber?

MICHAEL: Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Frage verstanden habe. Können Sie sie neu formulieren?

ALESSANDRO: ALESSANDRO: Also ich denke, was die Person meint, ist, wie die Short-Position von großen Akteuren, wie z.B. großen Banken, wahrscheinlich, die Silber verkaufen...

MICHAEL: Ich habe diese Frage bereits in Bezug auf die Regulierung beantwortet, das ist etwas, was wir jeden Tag hören, wir werden mit diesen Fragen bombardiert. Das sind berechtigte Bedenken. Ich meine, die Regulierungsbehörden müssen sich mit diesen Fragen, die immer häufiger auftreten, wirklich auseinandersetzen.

Und die Anschuldigungen über bestimmte Banken, die ihre Positionen verkaufen, Banken, die mehr Silber halten, als sie tatsächlich melden, Banken, wenn sie morgens zur Arbeit gehen, all die Vorteile, die in Asien und Europa gemacht wurden, und dann überprüfen bestimmte Banken am Morgen und an der Ostküste und treiben den Preis nach unten. Ich kann diese Fragen nicht beantworten, aber die Aufsichtsbehörden können es sicherlich, also würde ich jeden, der diese Bedenken hat, dazu ermutigen, sich an die CFTC in den Vereinigten Staaten und an andere Aufsichtsbehörden in Übersee zu wenden, weil es, offen gesagt, ihre Aufgabe ist, das zu untersuchen.

Aus Sicht der CFTC gibt es diese Vorwürfe schon seit einiger Zeit, und meines Wissens hat sie mindestens zwei Briefe geschrieben, die sich mit diesen Fragen befassen, aber, ehrlich gesagt, besteht das Problem immer noch, und die Investoren sind immer noch besorgt.

ALESSANDRO: Perfekt, wir haben noch eine Menge Fragen, aber die Zeit läuft schnell. Wir haben nicht genügend Zeit, also nochmals vielen Dank, Michael und Krishan, für Ihre wertvollen Inhalte. Ich hoffe, die Gäste konnten viele Einblicke in die Branche erfahren, und wir werden allen Teilnehmern die Details und einige PDFs schicken, um Ihrer Untersuchungen weiter zu analysieren.

Also nochmals vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben teilzunehmen, und ich hoffe, wir können bald wieder über die Aussichten, vielleicht für 2022, reden.

GASTREDNER: Herzlichen Dank!

ALESSANDRO: Auf Wiedersehen und vielen Dank an alle Gäste für die Teilnahme an diesem Webinar!