Wie Sie das Gold-Silber-Verhältnis nutzen können, um bessere Anlageentscheidungen zu treffen

The Spotlight

10 Lesezeit

27. Apr. 2023

1 Kilo Gold- und Silberbarren von PAMP auf blauem Hintergrund mit einer Kurve

Sie fragen sich, ob Sie in Gold oder Silber investieren sollen und wie viel von Ihrer Investition in jedes von ihnen fließen sollte? Die gute Nachricht ist, dass das Gold-Silber-Verhältnis Ihnen einige Antworten geben kann!

Sparen und Investieren während der Inflation 💸 kann für viele von uns eine echte Herausforderug darstellen. Eine Lösung, die uns oft in den Sinn kommt, ist die Investition in Sachwerte wie Gold und Silber.

Die Entscheidung, wann man in welches Metall investieren sollte ist nicht immer leicht. Glücklicherweise gibt es ein (fast) magisches Werkzeug, das Ihnen bei der Entscheidungsfindung helfen kann: das Gold-Silber-Verhältnis. 📈

Was ist das Gold-Silber-Verhältnis und wie funktioniert es?

Kein Grund zur Panik, wenn Mathe nicht Ihre Stärke ist 🤓, denn das Konzept des Gold-Silber-Verhältnisses ist relativ leicht zu verstehen. Es zeigt einfach das Verhältnis zwischen dem Goldpreis und dem Silberpreis an.

Im Grunde sagt das Verhältnis aus, wie viele Unzen Silber Sie benötigen, um eine Unze Gold zu kaufen. Wenn das Gold-Silber-Verhältnis zum Beispiel 45:1 beträgt, bedeutet das, dass eine Unze Gold 45 Unzen Silber wert ist.

Aber warum sollten Sie sich mit dem Gold-Silber-Verhältnis befassen, wenn Sie die Preise von Gold und Silber auch separat betrachten können, werden Sie sich fragen.

Die bloße Betrachtung der Gold- und Silberpreise liefert nur Teilinformationen. Das Gold-Silber-Verhältnis bietet jedoch eine Möglichkeit, die relative Beliebtheit des einen Metalls im Vergleich zum anderen zu beurteilen. Das macht es zu einem wertvollen Instrument für Anleger:

  • Wenn das Verhältnis hoch ist, bedeutet dies, dass der Silberpreis im Vergleich zum Goldpreis unterbewertet ist. Mit anderen Worten, es ist ein guter Zeitpunkt, um Silber zu kaufen und Gold zu verkaufen.
  • Ist das Verhältnis niedrig, ist das Gegenteil der Fall. Anleger sollten erwägen, Gold zu kaufen und stattdessen Silber zu verkaufen.

Werfen Sie einen Blick auf die folgende Grafik, die den Goldpreis (in blau) und den Silberpreis (in rot) in den letzten 5 Jahren zeigt:

Eine Grafik, die zeigt, wie sich die Gold- und Silberpreise in den letzten fünf Jahren verändert haben.
Quelle: microtrends.net

Die Preise von Gold und Silber folgen im Allgemeinen einem ähnlichen Trend, dennoch unterliegt Silber größeren Schwankungen, insbesondere seit 2020. Das liegt vor allem daran, dass Silber ein volatilerer Vermögenswert ist, was bedeutet, dass es im Vergleich zu Gold dramatischere Preisschwankungen erfahren kann.

💡3 Tipps zur effektiven Nutzung des Gold-Silber-Verhältnisses

- Das Gold-Silber-Verhältnis liegt normalerweise zwischen 40:1 und 80:1. Wenn die Werte zu diesen Extremen hin schwanken, treffen die Anleger in der Regel die Entscheidung zum Kauf oder Verkauf.

- Denken Sie daran, dass das Gold-Silber-Verhältnis nur ein Analyseinstrument unter vielen ist. Anlageentscheidungen sollten nicht ausschließlich auf der Grundlage dieses Verhältnisses getroffen werden.

Beobachten Sie das Verhältnis regelmäßig, um potenzielle Gelegenheiten für den Kauf oder Verkauf von Gold und Silber zu erkennen, aber berücksichtigen Sie auch andere Faktoren wie Markttrends, wirtschaftliche Bedingungen und geopolitische Ereignisse, die den Wert von Edelmetallen beeinflussen können.

    Welche Faktoren beeinflussen das Gold-Silber-Verhältnis?

    Es gibt mehrere Faktoren, die sich auf das Gold-Silber-Verhältnis auswirken können. Schauen wir uns jeden von ihnen im Detail an.

    Angebot und Nachfrage

    Könnten Veränderungen in der Nachfrage nach dem einen Metall gegenüber dem anderen das Gold-Silber-Verhältnis selbst beeinflussen?💡

    Nun, ja, höchstwahrscheinlich. Wenn alle Anleger beschließen, Silber zu kaufen, weil es unterbewertet ist, dann:

    • wird die Nachfrage nach Silber größer,
    • diese erhöhte Nachfrage wird den Silberpreis in die Höhe treiben,
    • das Gold-Silber-Verhältnis wird daher niedriger sein (es werden weniger Unzen Silber benötigt, um eine Unze Gold zu kaufen).

    Aber das ist nur die Theorie. In der Praxis wird das Gold-Silber-Verhältnis auch von anderen Faktoren beeinflusst.

    💡Was ist, wenn eine große Menge Gold in Minen entdeckt wird?

    Das ist zwar höchst unwahrscheinlich, aber stellen wir es uns doch einmal vor. Ein glückliches Bergbauunternehmen entdeckt mehrere Tonnen Gold. Was würde dann passieren?

    Nun, das würde die Struktur des Goldangebots verändern. Wenn dieses zusätzliche Angebot auf den Markt käme, würde sich das auf den Preis des berühmten gelben Metalls auswirken, der wahrscheinlich sinken würde. Das Gold-Silber-Verhältnis würde also sinken, was auf eine Überbewertung von Silber im Vergleich zu Gold hinweist.

    Weltwirtschaft und Geopolitik

    ein Mann mit einem Laptop und einer brennenden Weltkugel in der Hand

    Edelmetalle gelten als sichere Anlagen: Wenn die Weltwirtschaft in Aufruhr ist, neigen Anleger dazu, sich in eine zuverlässige Wertaufbewahrungsanlage zu flüchten, um ihr Vermögen zu schützen.

    Wenn die weltweite Nachfrage nach Gold, dem ultimativen sicheren Hafen, steigt, während Silber vernachlässigt wird, steigt das Gold/Silber-Verhältnis. Genau das ist während der Covid-Pandemie passiert.

    Elektronik, ein silberhungriger Markt

    Die Elektronikindustrie hat im letzten Jahrhundert einen spektakulären Wandel vollzogen. Die Nachfrage nach Silber, das in vielen elektronischen Bauteilen verwendet wird, ist weiter gestiegen.

    Nach Angaben des Silver Institute machte dieser Sektor im Jahr 2020 etwa 9 % der weltweiten Nachfrage nach Silber aus. Die Folge? Ein Rückgang des Gold-Silber-Verhältnisses.

    Wie können Sie das Gold-Silber-Verhältnis in Ihrer Anlagestrategie nutzen?

    ein Mann in einem blauen Anzug, der seine Anlagestrategie berechnet und dabei auf ein Tortendiagramm und eine Grafik schaut

    Das Gold-Silber-Verhältnis kann als Absicherungsinstrument dienen. Das bedeutet, dass es möglich ist, bei einem der Metalle eine optimistische Haltung einzunehmen, während man bei dem anderen Metall eine Short-Position hält.

    Eine Strategie, die auf dem Gold-Silber-Verhältnis basiert, besteht darin, das „überbewertete" Metall zu verkaufen und das unterbewertete zu kaufen. Nach ein oder zwei Jahren, wenn sich das Verhältnis in die entgegengesetzte Richtung verschiebt, können Sie das „unterbewertete" Metall verkaufen und das überbewertete Metall zurückkaufen.

    Hier ist ein Beispiel:

    🤔 Nehmen wir an, das aktuelle Gold-Silber-Verhältnis beträgt 60, d.h. Sie benötigen 60 Unzen Silber, um eine Unze Gold zu kaufen. Sie sind der Meinung, dass Silber im Vergleich zu Gold derzeit unterbewertet ist, und Sie beschließen, eine Unze Gold für 60 Unzen Silber zu verkaufen.

    Einige Jahre später sinkt das Verhältnis auf 30, d.h. Sie benötigen jetzt 30 Unzen Silber, um eine Unze Gold zu kaufen. An diesem Punkt beschließen Sie, Ihre 60 Unzen Silber zu verkaufen und mit dem Erlös zwei Unzen Gold zu kaufen.

    Damit haben Sie Ihre Investition verdoppelt und sind in nur zwei Transaktionen von einer Unze Gold auf zwei Unzen Gold gekommen, basierend auf dem Gold-Silber-Verhältnis.

    Das Gold-Silber-Verhältnis im Laufe der Geschichte

    Ein Stapel Silberbarren und ein einzelner Goldbarren auf einem roten Hintergrund

    Historische Aufzeichnungen des Gold/Silber-Verhältnisses zeigen, dass es im Laufe der Zeit stark variiert hat.

    Das Hoch von 1991

    Abgesehen von der COVID-19-Pandemie wurde das höchste jemals aufgezeichnete Gold/Silber-Verhältnis im Jahr 1991 erreicht, als es 100:1 betrug. Damals brauchte man 100 Unzen Silber, um eine Unze Gold zu kaufen.

    Warum war Silber so unterbewertet? Dafür gab es mehrere Gründe:

    • Ein weltweiter Nachfragerückgang, der sich auf die Elektronikindustrie auswirkte.
    • Ein Überangebot an Silber im Vergleich zur geringen Nachfrage, bedingt durch die (Über-)Produktivität der Minen und den Verkauf des Edelmetalls durch viele Zentralbanken.

    Zu dieser Zeit war Silber sehr billig und kostete nur 4,40 $ pro Unze!

    Das Tief von 2011

    Andererseits fiel das Gold-Silber-Verhältnis im Jahr 2011 auf 32:1, der niedrigste Stand seit 1983. Als Grund wurde unter anderem die gestiegene Nachfrage nach Silber aus dem Industriesektor genannt, die den Preis in die Höhe trieb.

    Das Verhältnis von Gold zu Silber seit der Covid-19-Pandemie

    eine Menschenmenge mit Masken während der Covid-19-Pandemie

    In den zukünftigen Geschichtslehrbüchern über die 2020er Jahre, werden wahrscheinlich zahlreiche wichtige Ereignisse wie die Covid-19-Pandemie, die Inflation und der Ukraine-Konflikt erwähnt werden. Diese Ereignisse haben sich auf vieles ausgewirkt, auch auf das Gold-Silber-Verhältnis.

    Im Jahr 2020, auf dem Höhepunkt der Pandemie, gab es einen regelrechten Ansturm auf Gold und sein Wert erreichte 120:1.

    Seitdem ist das Gold-Silber-Verhältnis rückläufig. Nicht, weil die Nachfrage nach Gold zurückgeht, sondern weil die industrielle Nachfrage nach Silber wieder steigt.

    Hier sehen Sie, wie sich das Gold-Silber-Verhältnis in den letzten 30 Jahren entwickelt hat:

    Eine Grafik, die zeigt, wie der Faktor Gold/Silber zwischen 2005 und 2020 schwankte.

    Zwei Zeiträume sind für das Gold-Silber-Verhältnis besonders bemerkenswert: die „Nach-Krise" von 2011 und das erneute Interesse an Silber und der Ansturm auf Gold zu Beginn der COVID-19-Pandemie im Jahr 2020.

    Was sind die wichtigsten Schlussfolgerungen?

    • Das Gold-Silber-Verhältnis ist ein nützliches Instrument, mit dem Sie sehen können, welches dieser Edelmetalle zu einem bestimmten Zeitpunkt mehr gefragt ist. Wenn Sie Anlagegold kaufen oder in Silber investieren möchten, z.B. in Münzen oder Barren, können Sie anhand dieses Verhältnisses eine gute Vorstellung davon bekommen, wie viel Sie von beiden kaufen und wann Sie verkaufen sollten.
    • Aber vergessen Sie nicht, dass dies nicht das A und O ist! Sie müssen sich noch ein wenig mehr Gedanken darüber machen, was Sie mit Ihrer Investition erreichen wollen und wie Sie das erreichen wollen. Das Verhältnis ist nur ein Teil des Puzzles.
    image-letter

    Das Spotlight

    Der kostenlose Newsletter hilft Ihnen zu verstehen, wie Sie Ihr Vermögen aufbauen können.


    image-letter

    Spotlight erhalten

    Der kostenlose Newsletter hilft Ihnen zu verstehen, wie Sie Ihr Vermögen aufbauen können.