Sollten Sie Gold oder Bitcoin kaufen?

Studium & Forschung
15 Minuten lesen
21 Jun 2021

Die beiden Assets stehen in den Jahren 2020 und 2021 in den Schlagzeilen und locken eine große Anzahl neuer Investoren in den Markt. Aber bevor Sie Gold oder Bitcoin kaufen, ist es wichtig zu wissen, was diese beiden Assets unterscheidet.

INHALTSVERZEICHNIS

  1. Die Gold gegen Bitcoin Debatte
  2. Eine kurze Geschichte von Gold und Bitcoin
  3. Was sind die fundamentalen Ähnlichkeiten zwischen Gold und Bitcoin?
  4. Was sind die fundamentalen Unterschiede zwischen Gold und Bitcoin?
  5. Wie können sowohl Gold als auch Bitcoin nutzlich für ein Investmentportfolio sein?

DIE GOLD GEGEN BITCOIN DEBATTE

In den letzten Jahren hat der Aufstieg von Bitcoin die Aufmerksamkeit vieler Investoren bekommen und eine hitzige Debatte darüber geführt, ob Bitcoin, wie Gold, als sicherer Hafen* bezeichnet werden kann.

*Ein sicherer Hafen, der seinen Wert in Zeiten wirtschaftlicher Turbulenzen bewahrt.

Diese Debatte hat zu mehreren Vergleichen zwischen den beiden geführt, mit dem Argument, dass Bitcoin sogar Gold als Wertaufbewahrungsmittel ersetzen könnte.

Das bekannte Narrativ in dieser Debatte ist, dass Bitcoin Gold den Wind aus den Segeln nimmt oder dass die Gewinne von Kryptowährungen die Verluste von Gold sind.

Aber ist das wirklich wahr?

Bevor wir diese Frage beantworten, wollen wir sehen, was Bitcoin-Fans und Gold-Befürworter zu sagen haben, wenn man sie fragt, welches Vermögen sie in den nächsten 10 Jahren halten würden und warum.

Warum sollten Sie Gold halten?

"Ich würde für Gold stimmen, weil es eine jahrtausendealte Geschichte als Wertaufbewahrungsmittel hat, ein Fünftel der Volatilität von Bitcoin hat und nicht dem gleichen Wettbewerbsrisiko ausgesetzt ist. An dem Tag, an dem Königin Elisabeth die fünf Pfund Gold in ihrer Krone gegen Krypto eintauscht, ist der Tag, an dem ich den Kurs ändern werde." - David Rosenberg von Rosenberg Research, ehemaliger Chefökonom und Stratege bei Merrill Lynch Canada und Merrill Lynch in New York.

"Es gibt die Möglichkeit, dass Bitcoin eines Tages durch eine feindliche Gesetzgebung aufhören könnte zu existieren ... Während Bitcoin eine neuere Form der Investition ist, die sicherlich eine Menge Hype erhält, hat Gold seinen Wert durch Jahrhunderte behalten. Ob Bitcoin das gleiche Maß an Langlebigkeit bieten wird, ist höchst unsicher." - Sylvia Carrasco, CEO und Gründerin der Goldtauschplattform Goldex.

Warum sollten Sie Bitcoin halten?

“Basierend auf der Entwicklung dieses digitalen Goldes und den Anwendungsfällen weltweit, glauben wir, dass Bitcoin in Zukunft eine Mainstream-Anlageklasse sein wird. Während Gold einen klaren Wert und Sicherheit hat, ist das Wachstumspotenzial von Bitcoin atemberaubend, wenn es über das nächste Jahrzehnt auf seinem aktuellen Kurs bleibt." - Daniel Ives Managing Director und Senior Equity Research Analyst bei Wedbush Securities.

“Bitcoin und andere digitale Währungen können leicht auf Plattformen gehandelt werden. Wir haben fortschrittliche globale Unternehmen gesehen, die anbieten, Bitcoin als Zahlungsmittel, und Befürworter wie Tesla, die eine aktive Rolle bei der Förderung von Bitcoin spielen. Diese Liquidität, die Einfachheit des Austauschs und die breitere Verwendung in der modernen Wirtschaft sind einige der wichtigsten Unterscheidungsmerkmale." - Pavel Matveev, CEO, Wirex.

Wenn es also um Gold und Bitcoin geht, dann sehen viele das als ein Nullsummenspiel, was es in Wirklichkeit nicht ist.

In Wirklichkeit haben Gold und Bitcoin einige Gemeinsamkeiten, während sie sich in ihrer Funktion grundlegend unterscheiden. Und genau das macht sie zu komplementären Assets in einem Investmentportfolio. Besonders im Kontext von wirtschaftlicher Unsicherheit und drohender Inflation.

Lassen Sie uns tiefer graben, um zu verstehen, warum.

DIE WICHTIGSTEN PUNKTE:

  • Bitcoin war dreimal volatiler als der NASDAQ Composite oder der S&P 500, und mehr als viereinhalbmal volatiler als Gold.
  • Bitcoin funktioniert gut in einer "Risk-on"-Umgebung, während Gold eher "Risk-off"-Umgebung bevorzugt.
  • Der Value-at-Risk* von Bitcoin ist fünfmal höher als der von Gold.

*VaR - ein Maß, das den maximal zu erwartenden Verlust (oder das Worst-Case-Szenario) bei einer Investition zeigt.

EINE KURZE GESCHICHTE VON GOLD UND BITCOIN

Lassen Sie uns zuerst kurz die Ursprünge und Verwendungen von Gold und Bitcoin zusammenfassen.

Wofür wird Gold verwendet?

Gold hat über Jahrtausende eine Vielzahl von Verwendungen gesehen - bereits 4000 v. Chr. wurde das gelbe Metall verwendet, um dekorative Objekte zu machen. Seitdem hat es einen langen Weg hinter sich und findet Verwendung in der modernen Technologie, Medizin, Technik und Raumfahrt.

Bis 1971 waren die meisten Papierwährungen durch Gold gedeckt. Gold wurde schon immer als sicherer Hafen betrachtet und ist in der aufgezeichneten Geschichte noch nie auf Null gesunken. Es bleibt auch nach dem Ende des Bretton-Woods-Systems ein wesentlicher Bestandteil der Währungsreserven.

Wofür wird Bitcoin verwendet?

Bitcoin ist eine Kryptowährung, eine anonyme, rückverfolgbare, sichere und digitale Währung, die zum Kauf von Produkten und Dienstleistungen verwendet werden kann. Allerdings wird sie von Einzelhändlern immer noch nur wenig als Zahlungsmittel akzeptiert und einige Länder haben Zahlungen in Kryptowährungen gänzlich verboten.

Jedoch beginnen Ländern wie Salvador, das Bitcoin nun als gesetzliches Zahlungsmittel anerkennt, einige Unternehmen, darunter PayPal und Xbox, sich in den wachsenden Einfluss der Kryptowährung zu investieren und erlauben Zahlungen und Überweisungen in Bitcoin.

Das Bitcoin-Netzwerk entstand im Jahr 2009. Es wurde von einer Person oder einer Gruppe, bekannt als Satoshi Nakamoto, entwickelt, um den Online-Austausch zu erleichtern und eine Möglichkeit zu schaffen, das traditionelle Bankensystem zu umgehen.

Unter den Anlageklassen hat Bitcoin eine der volatilsten Handelsgeschichten, mit häufigen zweistelligen Schwankungen pro Tag.

Trotzdem ist die Rentabilität von Bitcoin bis jetzt unbestreitbar. Mit mehr als 10 Jahren der Existenz, glauben Experten im Allgemeinen, dass es hier zu bleiben ist.

Und wie wir bereits gesagt haben, glauben einige Analysten und Wirtschaftsführer sogar, dass Bitcoin Gold ersetzen könnte.

Aber hat Bitcoin die gleichen Merkmale wie Gold?

Und hat die Kryptowährung das Zeug dazu, sich als "Gold 2.0" zu bezeichnen?

WAS SIND DIE FUNDAMENTALEN ÄHNLICHKEITEN ZWISCHEN GOLD UND BITCOIN?

Hinter dem "Gold 2.0"-Argument steht die Beobachtung, dass Gold und Bitcoin einige Schlüsselattribute teilen, die beide Assets funktional ähnlich aussehen lassen. Zumindest an der Oberfläche.

Gold und Bitcoin haben ein begrenztes Angebot

Beide Assets sind nur in begrenzten Mengen verfügbar, da sich ihr Angebotswachstum irgendwann auf einen festen Wert verlangsamen wird.

Nach dem World Gold Council fügt der globale Goldbergbau jedes Jahr etwa 2.500 bis 3.000 Tonnen zum gesamten oberirdischen Goldbestand hinzu, der auf 201.296 Tonnen (Ende 2020) geschätzt wird. Und obwohl die Goldproduktion in letzter Zeit einen Aufwärtstrend gezeigt hat, wird sie sich wahrscheinlich irgendwann stabilisieren.

Die Grafik unten zeigt die jährliche Wachstumsrate für Gold und Bitcoin:

Grafik des jährlichen Wachstums von oberirdisch verfügbarem Gold und abgebautem Bitcoin, die zeigt, dass beide Vermögenswerte ein geringes Wachstum bei begrenztem Angebot haben, was sich positiv auf ihren Preis auswirkt.

Im Jahr 2020 stiegen die oberirdischen Bestände von Gold mit einer Rate von 1,7 %, und diese Rate hat sich in den letzten 20 Jahren nicht viel verändert.

Was Bitcoin betrifft, steigt sein Bestand jährlich um etwa 3 % und es wird erwartet, dass er um das Jahr 2140 langsam auf ein Nullwachstum fällt.

Gold und Bitcoin sind beide Alternativen zu FiatWährungen 

Lassen Sie uns zunächst erklären, was Fiatwährungen genau sind.

Eine Fiatwährung ist eine von der Regierung ausgegebene Währung ,die nicht an den Preis eines Rohstoffes wie Gold oder Silber gebunden sind, sondern an die Regierung, die sie ausgegeben hat.

Und während Fiatwährungen nur von der Regierung ausgegeben werden können, kann praktisch jeder Gegenstand als Währung angesehen werden, solange er als Tauschmittel, Recheneinheit und Wertaufbewahrungsmittel verwendet wird.

Hier ist, wie sich Gold und Bitcoin als Währungen qualifizieren könnten:

Tauschmittel: ein Gegenstand, der allgemein im Austausch gegen Waren und Dienstleistungen akzeptiert wird.

  • Gold wurde in der Vergangenheit als Geld verwendet und kann in fast jeder Währung in Bargeld eingetauscht werden.
  • Bitcoin wird zunehmend in verschiedene globale Zahlungssysteme integriert.

Recheneinheit: ein Gegenstand, der eine Standardmaßeinheit für den Marktwert von Waren und Dienstleistungen darstellt

  • Gold kann in kleinere Einheiten unterteilt werden und wird oft in Gewichten von 1 g Barren bis zu 10 kg Barren und mehr angeboten.
  • Bitcoin kann in eine Einheit der Kryptowährung unterteilt werden, die als Satoshis bekannt ist, wobei 100 Millionen Satoshis einen Bitcoin darstellen.

Wertaufbewahrungsmittel: Ein Gegenstand, der seinen Wert im Laufe der Zeit beibehalten kann und an den sich Anleger während wirtschaftlicher Turbulenzen in der Regel wenden, um es als sicheren Hafen zu nutzen.

  • Gold hat in der Vergangenheit diese Rolle gespielt. Zum Beispiel haben in den letzten 20 Jahren die meisten großen Währungen etwa 80% ihres Wertes im Vergleich zu Gold verloren.
  • Was Bitcoin betrifft, glauben zwar einige, dass wir in den kommenden Jahren seine Macht als Wertaufbewahrungsmittel sehen werden, aber Krypto-Skeptiker argumentieren, dass dies nicht passieren wird, zumindest momentan, da Bitcoin zu volatil ist.

Obwohl also im Moment die Rolle von Bitcoin als Wertaufbewahrungsmittel noch zur Debatte steht, teilen die beiden Assets einige Ähnlichkeiten in ihrem begrenzten Angebot und darin, dass sie als eine Alternative zu Fiatwährungen betrachtet werden können.

Aber bei genauerer Blick und trotz dieser Ähnlichkeiten liegt der Grund für die oft spielerische Opposition von Goldbugs und Bitcoinern einfach darin, dass das gelbe Metall und die Kryptowährung auf einige bestimmte Bedingungen sehr unterschiedlich reagieren werden.

WAS SIND DIE FUNDAMENTALEN UNTERSCHIEDE ZWISCHEN GOLD UND BITCOIN?

Der deutlichste Unterschied zwischen den beiden Assets ist, dass Gold ein physisches Produkt ist, während Bitcoin (trotz der oft irreführenden Darstellung als glänzende Münze) ein reines digitales Asset ist. Aber sie haben auch einige grundlegende Unterschiede darin, wie sie in bestimmten Situationen und Umgebungen reagieren.

Hier sind die wichtigsten davon:

Unterschiedliche Risikobereitschaft:

Bitcoin funktioniert gut in einer Risk-on-Umgebung, während Gold Risk-off-Umgebungen vorzieht. In Risk-on-Umgebung haben Investoren eine hohe Risikobereitschaft und treiben die Preise von Vermögenswerten auf dem Markt in die Höhe. Im Gegensatz dazu sind Investoren in Risk-off-Umgebungen eher risikoscheu und verkaufen ihre risikoreichen Vermögenswerte, wodurch deren Preise sinken, während sie ihr Geld in sicherere Vermögenswerte investieren.

Unterschiedliche Preisvolatilität:

In den letzten zwei Jahren war der Bitcoin dreimal volatiler als der NASDAQ Composite oder der S&P 500 und fast fünfmal volatiler als Gold. Und das ist ohne Berücksichtigung der jüngsten volatilen Phasen von Bitcoin. Außerdem kann der Kryptowährungsmarkt manchmal von Ein-Wort-Tweets beherrscht werden: Mehrere Male in diesem Jahr haben Tweets von Elon Musk dazu beigetragen, den Bitcoin-Preis auf eine Achterbahnfahrt zu schicken. Ende Mai fiel der Bitcoin-Kurs an einem Tag um fast 30 Prozent ab, nachdem ein Bericht über Chinas hartes Vorgehen gegen die Verwendung von Kryptowährungen durch Banken erschienen war.

Wenn wir uns außerdem das Value-at-Risk*-Maß betrachten, hatten Investoren in den letzten zwei Jahren in einer bestimmten Woche eine 5% Chance, mindestens $1.382 für jede $10.000, die in Bitcoin investiert wurden, zu verlieren - fast fünfmal mehr als der VaR für eine gleichwertige Investition in Gold.

Gold andererseits ist eines der stabilsten Assets gewesen, auch während der Covid-19-Pandemie.

Werfen Sie einen Blick auf die Grafik, die auf Jahresbasis die wöchentliche Volatilität verschiedener Vermögenswerte im Jahr 2021 zeigt. Es spricht für sich selbst:

Grafik der Volatilität von US-Aktien inkl. Nasdaq und S&P500 Index im Vergleich zu Gold und Bitcoin für die Jahre 2011 bis 2021 mit Daten von Bloomberg und dem World Gold Council

*VaR - ein Maß, das den maximal zu erwartenden Verlust (oder das Worst-Case-Szenario) bei einer Investition zeigt.

Unterschiedliches Wettbewerbsrisiko:

Gold ist fast eine Anlageklasse für sich. Andere Edelmetalle werden eher als Ergänzung zu Gold denn als Konkurrenz zu ihm gesehen: Es ist allgemein anerkannt, dass Gold ein integraler Anteil eines gut diversifizierten Portfolios ist.

Bitcoin ist jedoch nur eine von vielen existierenden und konkurrierenden Kryptowährungen. Während er im Allgemeinen als die "ursprüngliche" Kryptowährung angesehen wird, wird er zunehmend von aufstrebenden jüngeren Konkurrenten herausgefordert. Wie zum Beispiel Ethereum, das bereits die zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung ist. Und obwohl Ethereum noch relativ jung ist, wird es oft als der wahrscheinlichste Kandidat gesehen, um Bitcoin in der Zukunft zu besiegen.

Unterschiedliche Marktkorrelation*:

*Eine Marktkorrelation ist ein statistisches Maß, das bestimmt, wie sich Assets im Verhältnis zueinander bewegen.

Im Allgemeinen ist die Korrelation zwischen Gold und Aktien umgekehrt proportional. Das bedeutet, wenn der Aktienmarkt fällt, steigen die Goldpreise. Historisch gesehen ist zu beobachten, dass Gold gut performt, wenn der Aktienmarkt am pessimistischsten ist.

Aber auch Gold gehört zu den seltenen Vermögenswerten, die in Korrelation mit wirtschaftlicher Expansion gut performen. Das bedeutet, dass, wenn die Wirtschaft gut ist und kleine Investoren und Unternehmen investieren, werden sie ihre wachsenden Portfolios mit sicheren Anlagen wie Gold diversifizieren.

Die Korrelation von Bitcoin zu traditionellen Anlageklassen war historisch gesehen niedrig, obwohl es in letzter Zeit zu steigen begonnen hat.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Bitcoin und Gold ein recht unterschiedliches Verhalten zeigen, wenn es um Risikobereitschaft, Preisvolatilität, Wettbewerbsrisiko und Marktkorrelation geht. Aus diesem Grund glauben wir, dass Gold und Bitcoin sehr unterschiedliche Assets sind.

Was eine positive Sache ist.

Denn in diesem Sinne können sie als komplementäre Assets in einem Investmentportfolio wirken.

Lassen Sie uns endlich zeigen, warum!

WIE KÖNNEN SOWOHL GOLD ALS AUCH BITCOIN NUTZLICH FÜR EIN INVESTMENTPORTFOLIO SEIN?

Für jeden, Anfänger oder Experte, der sich als Investor fühlt, gibt es ein Schlüsselelement, das man immer im Hinterkopf haben sollte: Portfoliodiversifikation.

Ein häufiger Fehler beim Investieren ist, sich zu stark auf einen Vermögenswert zu fokussieren, wie Aktien, Anleihen, Ersparnisse, Kryptowährungen, etc. Denn wenn der Preis dieses Vermögenswerts fällt, besteht die Gefahr, dass das gesamte Portfolio mit ihm fällt. Daher ist die Diversifizierung eine Möglichkeit für Investoren, sich vor einem solchen Risiko zu schützen.

Durch die Investition in eine Vielzahl von Vermögenswerten wie Gold und Bitcoin, die sich, wie wir gesehen haben, bei verschiedenen Markt- oder Wirtschaftsereignissen unterschiedlich verhalten, verbessern Anleger ihre Chancen erheblich, dass der Preisrückgang eines Vermögenswertes durch einen möglichen Preisanstieg des anderen Vermögenswertes ausgeglichen werden kann.

Zum Beispiel, wenn Anzeichen von Inflation drohen, werden informierte Investoren dazu neigen, ihre Portfolios mit Gold zu diversifizieren, welches, wie wir wissen, als Absicherung gegen Inflation wirkt.

Und das gleiche gilt für Bitcoin. Aufgrund seiner Volatilität kann das Investieren in Bitcoin zu großen Gewinnen oder schnellen und schweren Verlusten führen. Eine Möglichkeit, sich vor einem solchen Risiko zu schützen, wäre diese riskantere Investition mit einem stabileren und sicheren Vermögenswert wie Gold abzusichern.


Das könnte Sie auch interessieren