News-Woche: El Kryptador, Fed ist enttäuscht

Newsdesk

5 Minuten Lesezeit

8. Sept. 2021

Die Flagge von El Salvador wird auf eine Bitcoin-Münze gesetzt, nachdem sie Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel akzeptiert hat

8/9/21: El Salvador ist das erste Land, das Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel akzeptiert, die Fed ist enttäuscht von den Daten, die den geringsten Arbeitsplatzgewinn seit Monaten zeigen, Soros kritisiert BlackRock. Und mehr.

Investment-Nachrichten

Gold verlor am Dienstag mehr als 1 % und könnte angesichts eines stärkeren Dollars und höherer Renditen größere Verluste erleiden.

Silber fiel um 1,2 % auf 24,37 $ pro Unze, Platin fiel um fast 1 % auf 1.009,16 $. Palladium sank um 1,2 % auf 2.381,43 $.

Der Rückgang kommt nach einem Monat mit fast ununterbrochenen Kursgewinnen bei Gold und Silber, was eine gute Gelegenheit für diejenigen sein könnte, die über den Kauf von Gold und Silber nachdenken.

Es ist jetzt eine Währung! El Salvador hat Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel eingeführt, das neben dem Dollar zirkuliert. Die Regierung wird den Bitcoin nun auch für Steuerzahlungen akzeptieren.

Das zentralamerikanische Land hat im Vorfeld der Einführung 400 Bitcoins gekauft und plant, "noch viel mehr" zu kaufen, nach Angaben von Regierungsvertretern.

Sollte sich das Experiment als Erfolg erweisen, könnten andere Länder dem Beispiel El Salvadors folgen.

Am selben Tag, an dem El Salvador den Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel einführte, fiel den Bitcoin under 43.000 $ und erreichte damit den niedrigsten Stand seit fast einem Monat.

Der plötzliche Rückgang führte zu einer Verkaufswelle, die die Preise fast aller anderen Kryptowährungen fallen gelässt hat, Ether, Binance Coin, Cardano ADA fielen jeweils zwischen 13% und 18%.

El Salvadors Präsident Nayib Bukele gab bekannt, dass das Land den Crash nutzte, um weitere 150 Bitcoins zu kaufen. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels bestitzte El Salvador über insgesamt 550 Bitcoins im Wert von rund 25 Millionen Dollar.

Das schwächste Beschäftigungswachstum seit sieben Monaten: Der enttäuschende US-Arbeitsmarktbericht, der letzte Woche veröffentlicht wurde, ist nur der neueste in einer Reihe von Daten, die darauf hindeuten, dass sich das weltweite Wirtschaftswachstum verlangsamen könnte.

Obwohl die Fed eine anhaltende Verbesserung auf dem Arbeitsmarkt vorausgesagt hatte, enttäuschte der jüngste Bericht die Erwartungen und zeigte für August einen Anstieg von nur 235.000 Arbeitsplätzen, eine Zahl, die weit unter den Prognosen lag.

Präsident Joe Biden gab der Pandemie die Schuld: "Es steht außer Frage, dass die Delta-Variante der Grund dafür ist, dass die Zahlen des heutigen Beschäftigungsberichts nicht besser sind. Ich weiß, dass die Leute höhere Zahlen erwartet haben, und ich habe auch darauf gehofft", sagte er.

Da die Beschäftigung im August schwächer als erwartet war, soll die Fed auf einen weiteren Anstieg der Beschäftigung warten bevor ihre Anleihekäufe zu reduzieren.

"Diese Zahlen sagen uns, dass dies im September nicht der Fall sein wird. Eine Reduzierung der Anleihekäufe im Laufe des Jahres bleibt das bevorzugte Szenario, und die Zahlen der nächsten Monate werden wichtig sein, um den Zeitpunkt dieser Reduzierung zu bestimmen", sagte Julia Coronado, ehemalige Fed-Ökonomin und Präsidentin von MacroPolicy Perspectives.

Ein schwieriger Weg: Die Ökonomen der Goldman Sachs Group korrigierten ihre Prognosen für das US-Wirtschaftswachstum im Jahr 2021 und sagten "einen schwierigeren Weg" für die US-Verbraucher voraus.

Das Wirtschaftswachstum für das Jahr 2021 wird nun auf 5,7 % geschätzt und liegt damit unter der ursprünglichen Prognose von 6 % von Ende August, schrieb der Wirtschaftswissenschaftler Ronnie Walker in einem Bericht für Kunden am Montag.

"Die Hürde für ein starkes Konsumwachstum in der Zukunft scheint viel höher zu sein: Die Delta-Variante wirkt sich bereits auf das Wachstum im dritten Quartal aus, und nachlassende Konjunkturmaßnahmen und eine sich verlangsamende Erholung des Dienstleistungssektors werden das Wachstum mittelfristig belasten", sagte er.

Meinungen

Wie viel Prozent des Portfolios sollte in Gold investiert werden? Der führende Investor Mark Mobius sagt 10 %, da er glaubt, dass das Papiergeld aufgrund der beispiellosen fiskalischen Stimulierungsmaßnahmen, die zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie eingeführt wurden, seinen Wert verlieren wird.

"10 % sollten in physisches Gold investiert werden. Es wird bald sehr, sehr nützlich sein, physisches Gold zu haben, auf das man leicht zugreifen kann, ohne das Risiko, dass die Regierung das gesamte Gold beschlagnahmt", sagte Mobius, ein langjähriger Fan des gelben Metalls, in einem Interview.

Wir werden in einem unserer nächsten Spotlight-Newsletter mehr zu diesem Thema schreiben. Wenn Sie es nicht verpassen wollen, vergessen Sie nicht, unten auf dieser Seite zu abonnieren!

Weitere Nachrichten

Soros kritisiert BlackRock: Der weltgrößte Vermögensverwalter hat eine große Initiative in China eingeführt. Letzten Monat hat die Firma eine Reihe von Investmentfonds und andere Anlageprojekte für chinesische Verbraucher aufgelegt und ist damit das erste Unternehmen in ausländischem Besitz, das dies tun darf. George Soros sieht darin jedoch ein Risiko für das Geld der Kunden und die Sicherheitsinteressen der USA.

"Es ist ein tragischer Fehler, heute Milliarden von Dollar nach China zu investieren. Es besteht die Gefahr, dass die Kunden von BlackRock Geld verlieren und, was noch wichtiger ist, , was noch wichtiger ist, es wird den nationalen Sicherheitsinteressen der Vereinigten Staaten und anderer Demokratien schaden", schrieb Soros in einem Leitartikel.

Das Ende der staatlich finanzierten Soforthilfe für Arbeitslose. Und einige warten immer noch darauf, das ihnen zustehende Geld zu erhalten.

"Das treibt die Menschen in die Verzweiflung", sagte Wingo Smith, ein regionaler Politikanalyst bei der SPLC, die Georgia im Namen von Einwohnern verklagt hat, die auf Sozialhilfe warten.

Nach Angaben des Finanzministerium der Vereinigten Staaten ​hat die US-Bundesregierung seit Beginn der Covid-19-Krise mehr als 830 Milliarden Dollar für die Arbeitslosenversicherung ausgegeben.

Nachrichten aus Afghanistan: Doha hofft, dass der Flughafen von Kabul "sehr bald betriebsbereit" sein wird und und hat die Taliban aufgefordert, die Evakuierung der Afghanen zu erleichtern.

Die Wiedereröffnung des Flughafens Kabul für humanitäre und kommerzielle Flüge ist sowohl für die internationale Gemeinschaft, die ihre Staatsangehörigen weiterhin evakuieren will, als auch für die Taliban, die sich international legitimieren wollen, von entscheidender Bedeutung.

Und zum Schluss…

Schauen Sie ihm nicht in die Augen: Wussten Sie, dass der Blickkontakt mit einem Roboter eine ziemlich beunruhigende Erfahrung sein kann?

Ein Team von Wissenschaftlern bat 40 Freiwillige, ein "Mutprobe"-Videospiel zu spielen" : Jeder Spieler musste entscheiden, ob er ein Auto direkt in ein anderes Auto fahren lassen oder eine Kollision vermeiden wollte - gegen einen humanoiden Roboter, der ihm gegenüber saß.

"Unsere Ergebnisse zeigen, dass das menschliche Gehirn den Blick des Roboters tatsächlich als soziales Signal verarbeitet, und dieses Signal beeinflusst die Art und Weise, wie wir Entscheidungen treffen, die Strategien, die wir im Spiel anwenden, und unsere Reaktionen. Der gegenseitige Blick des Roboters beeinflusste die Entscheidungen, indem es sie verzögerte, so dass die Menschen im Spiel viel langsamer Entscheidungen trafen", sagte Professor Agnieszka Wykowska.

Diese Ergebnisse könnten bestimmen, wie und wo humanoide Roboter in Zukunft verwendet werden. 🤖

Bis nächste Woche !

TechInvestition
image-letter

Das Spotlight

Der kostenlose Newsletter hilft Ihnen zu verstehen, wie Sie Ihr Vermögen aufbauen können.


image-letter

Spotlight erhalten

Der kostenlose Newsletter hilft Ihnen zu verstehen, wie Sie Ihr Vermögen aufbauen können.