Was ist ein Gold-ETF?

5 Minuten lesen
Was ist ein Gold-ETF?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, in Gold zu investieren: physisches Gold, Gold-ETFs und ganz allgemein Papiergold. Wir werden erklären, welche Eigenschaften Gold-ETFs haben, um Ihnen zu helfen, die richtige Wahl zu treffen.

Key takeaways

Gold ETFs, also known as paper gold, are one of the ways to invest in gold. It is important to consider the pros and cons of these assets before buying them.

While gold ETFs are convenient for short-term trading and can be easily converted into cash, they could carry counterparty risks. 

When you buy gold ETFs you don’t really own gold. In reality, the institution that sold you an ETF share might only hold a fraction of your asset’s value in physical metal.

Als Edelmetallanleger sind Sie wahrscheinlich schon mit dem Begriff Gold-ETFs, auch bekannt als Papiergold, in Berührung gekommen.

Wie jede andere Investition hat auch diese bestimmte Vor- und Nachteile: Während einige Anleger darin eine einfachere Möglichkeit sehen, Gold zu kaufen, halten andere sie für zu riskant und unbeständig.

Um Ihnen ein besseres Verständnis dafür zu vermitteln, was Gold-ETFs sind und wie sie funktionieren, erklären wir Ihnen auf dieser Seite:

  • Was ist ein Gold-ETF: Definition
  • Die Vorteile von Gold-ETFs
  • Die Risiken von Gold-ETFs

Was ist ein Gold-ETF: Definition

Gold-ETF ist der allgemeine Begriff, der üblicherweise verwendet wird, um die verschiedenen Arten von goldbezogenen Vermögenswerten zu beschreiben.

Es handelt sich um eine der 3 Hauptarten von Papiergold:

  • Gold-ETF
  • Gold-Future
  • Goldzertifikat

Gold-ETFs

ein Bild, das einen Gold-ETF mit einem schwarzen Hintergrund darstellt

ETFs (börsengehandelte Fonds) sind Rohstofffonds, die wie einzelne Aktien funktionieren und über Online-Broker und Broker-Händler gehandelt werden.

Gold-ETFs ermöglichen es Anlegern, am Goldpreis teilzuhaben, ohne das physische Metall kaufen zu müssen.

Wenn Sie sich für den Kauf von börsengehandelten Goldfonds entschieden haben, sollten Sie wissen, dass nur wenige dieser ETFs tatsächlich physisches Gold halten. Mit anderen Worten: Wenn Sie sich für die Einlösung eines börsengehandelten Goldfonds entscheiden, erhalten Sie nicht das physische Produkt. Stattdessen werden Sie in bar vergütet.

Gold-Futures

ein Bild, das die Gold-Futures mit einem Gold-Tisch und einer Entwicklung in Gold darstellt

Ein Gold-Future ist ein Finanzvertrag zwischen einem Anleger und einem Verkäufer, in dem sich der Anleger verpflichtet, eine bestimmte Menge Gold zu einem vorher festgelegten Preis und Datum zu kaufen.

Wie bei den börsengehandelten Fonds bedeutet der Kauf eines Goldterminkontrakts nicht, dass Sie den physischen Vermögenswert sofort erhalten werden. Vielmehr gibt der Terminkontrakt dem Anleger das Recht, das Edelmetall zu einem späteren Zeitpunkt zu kaufen.

Gold-Futures werden in der Regel an der Comex gehandelt, einem Termin- und Optionsmarkt für Rohstoffe wie Silber, Gold, Aluminium und Kupfer.

Goldzertifikat

ein Vertrag, der ein Goldzertifikat darstellt, das von einer Hand unterschrieben wird, wobei ein kleines Männchen den Anleger darstellt

Heutzutage sind Goldzertifikate weniger beliebt als börsengehandelte Fonds und Gold-Futures. Sie werden zwar immer noch von einigen Banken und Unternehmen in den USA ausgegeben, aber Goldzertifikate haben meist einen Sammlerwert.

Wie auch andere Arten von Papiergold ermöglichen Goldzertifikate den Besitz von physischem Gold, ohne dass Sie das Metall tatsächlich in Besitz nehmen. In diesem Fall beweist ein Zertifikat, dass Sie eine bestimmte Menge Gold besitzen.

Da börsengehandelte Goldfonds (ETFs) die gebräuchlichste Form von Papiergold sind, wollen wir sie nun genauer betrachten.

Was sind die Vorteile einer Anlage in Gold-ETFs?

Gold-ETFs haben sicherlich mehrere Vorteile, die sie als Anlage attraktiv erscheinen lassen. Im Großen und Ganzen gibt es 3 Hauptvorteile von Gold-ETFs:

  • Sie können ganz einfach in Bargeld umgewandelt werden.
  • Sie verursachen keine Versandgebühren
  • Sie können nicht physisch gestohlen werden

Gold-ETFs lassen sich leicht in Bargeld umwandeln

eine Brieftasche mit Geldscheinen und Münzen, die die Umwandlung von Gold-ETFs in Bargeld darstellen

Sie können Ihre Gold-ETFs jederzeit während der Marktzeiten in Bargeld umtauschen, was für den kurzfristigen Handel sehr praktisch ist.

Außerdem können Sie praktisch jeden Geldbetrag in goldgedeckte ETFs investieren. Die Mindestanlagesumme beträgt 1 Einheit, was 1 g Gold entspricht.

Gold-ETFs haben keine Versandgebühren

ein roter Lastwagen auf blauem Grund, vollgepackt mit Goldbarren, der Waren kostenlos ausliefert

Bei börsengehandelten Fonds müssen Sie lediglich eine Provision zahlen, die Ihnen ein Broker für die Transaktion in Rechnung stellt.

Das Gleiche gilt für die Lagerung - ETF-Vermögenswerte haben keine zusätzlichen Lagerkosten, weil sie an einer Börse gekauft werden.

Gold-ETFs sind physisch nicht zu stehlen

Ein Tresor voller Gold zeigt, dass es unmöglich ist, Gold-ETFs physisch zu stehlen.

Im Gegensatz zu physischem Gold, das aus Sicherheitsgründen in einem Tresor gelagert werden muss, existieren Goldanlagen in Papierform nur in digitaler Form. Das bedeutet, dass es zwar technisch gesehen unmöglich ist, Goldanlagen in Papierform zu stehlen, dass sie aber dennoch anfällig für Serverprobleme oder Hackerangriffe sind.

Was sind die Risiken von Gold-ETF-Anlagen?

Wie jeder andere Vermögenswert bergen auch börsengehandelte Fonds und andere Formen von Papiergold verschiedene Risiken, die Anleger in Edelmetalle beachten sollten. Zum Beispiel:

  • Wenn Sie eine Form von Papiergold kaufen, sind Sie in der Regel nicht im Besitz des physischen Metalls.
  • Alle Papiergoldanlagen können Gegenparteirisiken bergen.
  • Papiergold kann mit Fehlbewertungen behaftet sein.

Sie besitzen kein physisches Gold

Wenn Sie mit Gold unterlegte Vermögenswerte kaufen, besitzen Sie nicht wirklich Gold. In Wirklichkeit hält das Institut, das Ihnen einen ETF-Anteil verkauft hat, möglicherweise nur einen Bruchteil des Wertes Ihres Vermögens in physischem Metall.

Wenn beispielsweise zu viele Anleger ihre goldgedeckten börsengehandelten Fonds einlösen wollen, verfügt der Fonds, der sie verkauft hat, möglicherweise nicht über genügend physisches Metall, um alle zurückzuzahlen.

Papiergold kann Gegenparteirisiken bergen

Ein Unternehmen oder ein Makler, das bzw. der für Ihre börsengehandelten Fonds oder Ihr Goldzertifikat zuständig ist, könnte in Konkurs gehen oder einfach seinen Verpflichtungen nicht nachkommen und den wahren Stand seines Portfolios falsch darstellen.

Das Gegenparteirisiko kann daher dazu führen, dass Sie Ihre Papiergoldanlage ganz oder teilweise verlieren.

Papiergold kann Fehlbewertungen und Volatilität unterliegen

Fehlbewertungen entstehen vor allem aufgrund von Transaktionskosten und den Kosten für die Verwaltung des Fonds.

Daher ist ein gewisses Maß an Fehlbewertungen bei jedem ETF-Produkt ganz natürlich; es kann jedoch auch zu unerwarteten Gewinnen oder, häufiger, zu unerwarteten Verlusten führen.

Darüber hinaus kann der Gold-Terminmarkt recht volatil sein, insbesondere aufgrund des spekulativen Charakters von Gold-Termingeschäften.

Das bedeutet, dass Gold-ETFs zwar die Chance bieten, 2.000 US-Dollar, Euro oder Schweizer Franken „leichter" zu gewinnen, dass sie aber auch das Risiko bergen, dass Sie diese 2.000 US-Dollar, Euro oder Schweizer Franken ebenso schnell wieder verlieren.

Sollte ich in einen Gold-ETF investieren?

Letztendlich hängt die Entscheidung für oder gegen den Kauf von Papiergold weitgehend von den eigenen Anlagezielen und der eigenen Strategie ab.

Wenn Sie also ein erfahrener Anleger sind, der sich kurzfristig in Gold engagieren möchte und bereit ist, bestimmte Risiken wie höhere Volatilität und Gegenparteien in Kauf zu nehmen, könnte ein Gold-ETF oder ein Gold-Future eine gute Option sein.

Physisches Gold hingegen ist möglicherweise die bessere Wahl, wenn Sie direkt in Gold einsteigen und einen materiellen Vermögenswert besitzen möchten, der vollständig zugeteilt ist (Ihnen gehört) und der in der Vergangenheit nachweislich seinen Wert über einen längeren Zeitraum behalten hat. Beim Kauf von physischem Gold ist es auch sehr wichtig darauf zu achten, wo man Gold kauft.

Alternativ können Sie auch von den Vorteilen von Papiergold und physischem Gold profitieren, indem Sie beide Vermögenswerte in Ihr Anlageportfolio aufnehmen: Papiergold für den kurzfristigen Handel und physisches Gold für das langfristige Sparen.

Edelmetalle Leitfaden

Ein verständlicher und detaillierter Leitfaden für Anleger, die physisches Gold, Silber, Platin und Palladium kaufen möchten.

Ein Leitfaden für Anfänger in Gold
  • Anlagegold
    • Wo kann man Gold und Edelmetalle kaufen?
    • Was ist ein Gold-ETF?
    • Gold-ETFs vs. physisches Gold