Napoleon-Münzen

Napoleon-Münzen

Napoleon-Münzen sind unter den verschiedensten Namen bekannt, darunter „Napoléon d’or“, „Napoleon aus Gold“ und „Napoleondor“. Name hin oder her, handelt es sich um historische Münzen, die von der französischen Prägeanstalt Monnaie de Paris - der ältesten Münzanstalt der Welt - wenige Jahre nach der Französischen Revolution geprägt und als Zahlungsmittel in den Umlauf gebracht wurden.

Aufgrund ihrer früheren Verwendung als legales Zahlungsmittel, ist auf den Napoleon-Münzen ihr Nennwert geprägt, der von 5-100 Francs reicht. So wurde im Schweizer Kanton Glarus noch bis Ende der 1940er Jahre mit Napoleon-Münzen gerechnet.

Heutzutage sind diese Zeiten längst vorbei und Napoleon-Münzen genießen wachsende Anerkennung als Anlagegoldmünzen.

Metall


Gold


Angebot


NaN $


Nachfrage


NaN $


Spanne

NaN $


 Die Bedeutung der Napoleon-Münzen in der französischen Geschichte

Die Napoleon-Münzen gehören zu den wichtigsten Goldmünzen in der Lateinischen Münzunion. Diese war eine historische Währungsunion, die von 1865 bis 1914 existierte und Frankreich, Belgien, Italien, die Schweiz und ab 1868 auch Griechenland erfasste. Weitere Länder prägten ihre Münzen nach den Vorgaben der Münzunion, traten dem Verbund aber nicht offiziell bei.

Lange vor der Schaffung des Euros kann diese Kooperation der Länder als Versuch gewertet werden, grenzüberschreitende Transaktionen zu vereinheitlichen.

Dabei prägte jedes Mitglied der Union seine eigenen Münzen. Zulässig waren die folgenden Stückelungen:

Tabelle, die das Gewicht verschiedener Produkte darstellt

Die Napoleon-Münzen spielten in der Lateinischen Währungsunion eine besonders prominente Rolle und wurden bis 1855 millionenfach geprägt.

Aussehen und Dimensionen der Napoleon-Münzen

Wie alle Münzen der Lateinischen Währungsunion haben die Napoleon Münzen einen Feingehalt von 900/1000 und sind in den Nominalwerten 5, 10, 20, 40, 50 und 100 Francs im Umlauf.

Die wesentlichen Motive sind:

  • Napoleon I.: Bereits seit 1799 stand Napoleon Bonapart als erster Konsul an der Spitze Frankreichs, bevor er sich 1804 schließlich zum Kaiser krönen ließ. Auf der Napoleon I-Goldmünze ist das Konterfei Napoleons geprägt, der mit einem Lorbeerkranz gekrönt ist. Auf der Rückseite ist der Nominalwert von 20 Francs eingeprägt.
  • Napoleon III: Napoleon III. riss 1852 die Macht an sich und krönte sich kurz darauf zum französischen Kaiser. Selbstverständlich ließ er es sich nicht nehmen, sich auf den Napoleon-Münzen zu verewigen - mit barem Haupt ziert er die 50-Francs-Münze. Der Durchmesser dieser Münze ist 28 mm und sie wiegt 14,51 Gramm.

  • Marianne/Hahn: Zwar keine Napoleon-Münze im strikten Sinne, aber ebenso beliebt, ist die Marianne-Münze mit einem Nennwert von 20 Franken. Die Marianne ist seit jeher Symbol für die französische Nation, sodass auch sie auf den historischen Goldmünzen Frankreichs verewigt ist. Der Durchmesser dieser Münze ist 21 mm und sie wiegt 5,81 Gramm.

Die Nachfrage nach Napoleon-Münzen hat in den vergangenen Jahren zugenommen, sodass diese sowohl als Sammlerstück als auch als Wertanlage interessant sind.

Der Wert einer Napoleon-Münze: Wie wird er bestimmt und was beeinflusst ihn?

Heutzutage werden Napoleon-Münzen ausschließlich als Anlagemünzen und Sammlerstücke gehandelt, sodass sich die Frage stellt, wie ihr Wert bestimmt wird?

Eine eindeutige Antwort fällt nicht leicht, denn als historische Münze, die heutzutage nicht mehr als Zahlungsmittel verwendet werden kann, bezieht sie ihren Wert vor allem aus vier Faktoren:

  • Metallwert: Der Metallwert der Napoleon-Münze bemisst sich am tagesaktuellen Preis des Goldes als reiner Rohstoff. Der Goldpreis kann jederzeit vom Goldkurs abgeleitet werden und ist in den letzten Jahren sehr stark gestiegen.
  • Seltenheit: Historische Goldmünzen wie die Napoleon-Münze beziehen ihren Wert vor allem aus der Tatsache, dass sie nicht mehr geprägt werden und daher tendenziell selten sind. Vereinfacht ausgedrückt: Seltene Jahrgänge sind auch mehr wert.
  • Erhaltungsgrad: Je besser eine Napoleon-Münze erhalten ist - also keine oder nur wenig Abnutzungserscheinungen aufweist - desto mehr ist sie wert relativ zu anderen Napoleon-Münzen.
  • Aufpreis: Gold wird mit einem Aufpreis gehandelt, der die Betrieb- und Produktionskosten sowie die Marge des Anbieters über den reinen Metallwert hinaus abdeckt. Je kleiner der Aufpreis, desto günstiger ist auch die Münze.

Sollte man in Napoleon-Münzen investieren?

Wer in Gold investieren will, sollte ein paar grundlegende Dinge beachten, die den Preis von Goldmünzen und anderen Goldobjekten beeinflussen.

Dabei haben wir sowohl den Goldpreis als auch den Aufpreis bereits erwähnt - gerade für Münzen spielt aber auch der ideelle bzw. Sammlerwert eine große Rolle, der in der Regel höher liegt als der tagesaktuelle Goldpreis.

In Bezug auf Napoleon-Münzen sollten sich Anleger daher gut informieren, welche Sammlerpreise derzeit auf dem Markt erzielt werden. Auch hier kommt es auf viele Faktoren an, so zum Beispiel der Zustand der Münze, die Seltenheit der Prägung und die Beliebtheit des Motivs.

Wie sollten Napoleon-Münzen aufbewahrt werden

Für alle Münzen sprechen wir diese Empfehlungen aus:

  • Tragen Sie Baumwollhandschuhe, um Spuren und Verunreinigungen zu vermeiden
  • Verwahren Sie die französischen Goldmünzen in speziell dafür vorgesehenen Produkten auf, zum Beispiel Münztaschen, Münzkapseln oder auch Aufbewahrungsboxen.

Für größere Goldbarren, die Sie über uns erworben haben, empfehlen wir die dauerhafte (und bis zu einer Höhe von 10000€ kostenfreie) Lagerung in unseren Tresoren im Schweizer Tessin. Dabei profitieren Sie von unserem 100%-Versicherungsschutz und dem optimalen Schutz gegen Diebstahl, Beschädigung und Verlust.

Fazit: Napoleon-Münzen, die wohl beliebtesten französischen Anlagemünzen

Napoleon-Münzen zählen sicherlich zu den beliebtesten französischen Anlagemünzen und das zu Recht:

Ihre historische Bedeutung, die ansprechenden Designs und die steigende Nachfrage machen sie gleichermaßen interessant für Sammler, Anleger oder einfach nur als wertvolles Geschenk für den besonderen Anlass.

Weitere sehr beliebte Goldmünzen für Anleger und Sammler: